Stats

Anzeige
Home Musik Ryuichi Sakamotos kommende Stück "fragments, time" basiert auf zerbrechender Keramik

"2020S"-Vinyl-Kollektion schon vorbestellbar

Ryuichi Sakamotos kommende Stück „fragments, time“ basiert auf zerbrechender Keramik

Während Ryuichi Sakamoto an der Produktion von „2020S“ arbeitet, einer luxuriösen „Complete Art Box“, die alle seine Werke aus dem Jahr 2020 auf sieben Vinyl-Schallplatten versammelt, wird der Fortschritt durch eine „BEHIND THE SCENE“-Serie dokumentiert.

Die Serie zeigt die neusten Schritte von Ryuichi Sakamotos faszinierendem handwerklichen Prozess. „BEHIND THE SCENE VOL.6“ bietet die weltweit erste Rezension von „fragments, time“, Sakamotos neuestem Song, der auf dem Geräusch von zerbrechender Kramik basiert.

Ryuichi Sakamoto verbindet unterschiedlichste Klänge

„Ich wollte einen Track machen, der den Klang von zerbrechendem Töpfergut beinhaltet.“ Sakamotos Absicht seit der Veröffentlichung seines 2017er Albums „async“ und seine Vision wird nun mit der Veröffentlichung von „fragments, time“ auf „2020S“ zum Leben erweckt.

LESEN SIE AUCH:  Idol-Gruppe V6 löst sich im November auf

Der Track beinhaltet die Aufnahme von handgefertigten Töpferplatten, die speziell für dieses Projekt von Shingo Oka in der berühmten Töpfergegend von Karatsu, Präfektur Saga, hergestellt und von Sakamoto selbst bemalt wurden. Sakamoto nahm dann den Klang auf, als er die Teller in seinem Haus in New York zerschlug.

Klang der Keramik.
Klang der Keramik.

Der Track enthält nur den Klang von Töpferwaren und Klavier. Während das Geräusch der zerbrechenden Teller die Stille füllt, fügt Sakamoto die Klänge vorsichtig mit seinem Klavierspiel zusammen.

An dieser Stelle könnte man meinen, dass das Geräusch von zerbrechenden Töpferwaren ein rauer, eindringlicher Klang ist, aber das ist nicht der Fall. Was man in diesem Stück hört, ist kein ohrenbetäubender Krach, sondern ein eher weicher und transparenter Klang.

Ein eigenes Musikinstrument aus Kreramikstücken.
Ein eigenes Musikinstrument aus Kreramikstücken.

Jede Keramikscherbe gibt beim Zerbrechen ein anderes, nachklingendes Geräusch von sich und dieses „Musikinstrument“, das Sakamoto geschaffen hat, spielt freie Töne, wenn die verschiedenen Scherben zufällig aufeinanderprallen.

Auf 300 Exemplare limitiert

Die „2020S“-Vinyl-Kollektion enthält Stücke, die Sakamoto für die Soundtracks zu Regisseur Kogonadas Film „After Yang“ und Regisseur Ming-Liang Tsais Film „Your Face“ geschrieben hat. Auch „BV“, das Sakamoto für einen Kurzfilm der italienischen Luxus-Modemarke Bottega Veneta geschrieben hat.

„Passage“, sein Lied für die in Seattle ansässige gemeinnützige Organisation MOR (Music of Remembrance) und „Nekomura-san no Uta“, sein Titelsong für die Drama-Miniserie „Kyou no Nekomura-san“ von TV Tokyo sind auf der Vinyl auch vertreten.

„2020S“ ist auf 300 Exemplare limitiert und kann ab sofort auf der speziellen Website vorbestellt werden. Das offizielle Erscheinungsdatum ist der 30. März. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website von Ryuichi Sakamoto.

Anzeige
Anzeige