Anzeige
HomeMusikSängerin eill covert den Klassiker "PLASTIC LOVE" von Mariya Takeuchi

Mariya Takeuchi war Vorreiterin des City Pops

Sängerin eill covert den Klassiker „PLASTIC LOVE“ von Mariya Takeuchi

„PLASTIC LOVE“ ist die vierte digitale Single der Sängerin eill, die am 8. September veröffentlicht wurde. Das Lied stammt ursprünglich von der Sängerin Mariya Takeuchi, das 1984 auf dem Album „VARIETY“ erschien. eills Version ist etwas langsamer als das Original und ihr Gesang wird von digitalen Effekten gestützt.

Anzeige

Das japanische Musikgenre ‚City Pop‘ feiert auch mit dem Song „PLASTIC LOVE“ ein Comeback. Die 1984-Fassung hat den damaligen Trend angestoßen. City Pop war vor allem in den späten 70er und 80er Jahren beliebt.

Ein Musik-Genre, das weltweit viral ging

Die Songs wurden mit einem sehr präzisen Groove aufgenommen und entstanden unter dem Einfluss der damals populären westlichen Musik, wie Soul, Disco, Funk und Crossover. Die Melodien zeigten aber auch Einflüsse von typischen japanischen Popsongs, die Texte erzählten von Einsamkeit und Traurigkeit in der tokyoter Szene kurz nach dem schnellen Wirtschaftswachstum.

LESEN SIE AUCH:  Hikari stellt Cover des „One-Punch Man“-Openings vor

Bekannte Künstler dieses Musik-Genres waren Happy End, Eiichi Ohtaki, Sugar Babe, Tatsuro Yamashita, Mariya Takeuchi, Minako Yoshida, Yumi Arai und Taeko Ohnuki. In den 2000er wurde der Musik-Stil durch das Internet auch weltweit bekannt.

Einer der Songs, der große Aufmerksamkeit erregte, war „PLASTIC LOVE“ von Mariya Takeuchi. Der Song ging 2017 viral, das inoffizielle Musikvideo wurde über 24 Millionen Mal angesehen. Aufgrund der immensen Beliebtheit kreierte Mariya Takeuchis Label ein offizielles Video.

Anzeige

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

eill sang den Ending-Song zu „TOKYO REVENGERS“

Anzeige

Die 23-jährige Sängerin eill feierte im April 2021 mit „Koko de Iki wo Shite“ ihr Major-Label Debüt. Es handelt sich um den Ending-Song des populären Anime „TOKYO REVENGERS“. In 50 Ländern schaffte es das Lied in die Top 10 der Apple Music J-POP Charts. 30 Millionen Mal wurde das Video insgesamt angeklickt, 40 Prozent davon kommen außerhalb Japans.

eill schreibt die Texte ihrer Songs selbst. Sie hält sich an kein bestimmtes Genre. Sie lässt sich von vielen verschiedenen Musik-Stilen beeinflussen, darunter auch K-Pop. Neben der Musik ist sie auch eine Fashion-Ikone. Mit nur 15 Jahren fing sie an, ihre eigene Musik am Computer zu komponieren. Ihre Songwriter-Qualitäten sind sehr gefragt, so schrieb sie bereits Songs für NEWS, Taeyeon und EXID.

Anzeige
Anzeige