Anzeige
HomeMusikWaterweed veröffentlicht neues Musikvideo und ein 15-Track-Best-of-Album

Japanische Screamo und Post-Hardcore Band

Waterweed veröffentlicht neues Musikvideo und ein 15-Track-Best-of-Album

Seit den frühen 2000er-Jahren gehören Waterweed zu den Pionieren der japanischen Screamo und Post-Hardcore Szene.

Am 12. Mai hat die Band „Deep Inside + Unknown best“ veröffentlicht, ein 15-Song-Best-of-Album, das ihren Track „Deep Inside“ enthält, der das Ending der Anime-Serie „Kingdom“ ist. Ein Musikvideo zu „Deep Inside“ wurde am selben Tag veröffentlicht.

Songtext passt perfekt zur Pandemie

Als die letzte Staffel von „Kingdom“ in Japan im April 2020 mit „Deep Inside“ als Ending ausgestrahlt wurde, begannen Waterweed auf Twitter einen Trend zu setzen, der eine neue Welle der Aufmerksamkeit für die Band mit sich brachte.

LESEN SIE AUCH:  Nao Toyama feiert neues Album mit einem kostenlosen Online-Konzert

Doch gerade als Waterweed anfingen, zu neuen Höhen des Erfolgs aufzusteigen, schlug die Coronavirus-Pandemie zu und zwang sie, ihre Pläne für Live-Auftritte und Veröffentlichungen zu streichen – was zu einem schwierigen Jahr für sie und viele andere führte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Auch die Ausstrahlung von „Kingdom“ wurde aufgrund der Auswirkungen der Pandemie vorübergehend auf Eis gelegt. Im Frühjahr 2021 wurde die Serie schließlich wieder aufgenommen. Produziert in einer Welt, die gerade dabei war, die Pandemie zu überwinden, konfrontiert die Handlung die Charaktere mit einer großen Widrigkeit. Der Text von „Deep Inside“ passt perfekt zu dieser Thematik.

Grob übersetzt, enthält der Text Zeilen wie „Wenn du mit Schwierigkeiten konfrontiert wirst, schaue nach vorne, und du kannst den Schmerz überwinden“ und „Wir haben so viel verloren, aber das ist ein Grund mehr zu lächeln“.

Solche Texte schildern das Gefühl, gegen ein scheinbar unüberwindbares Hindernis anzugehen, während der Titel ein Verweis darauf ist, in die Tiefen des eigenen Herzens vorzudringen. Seltsamerweise wurde der Song, obwohl er sich auf die Herausforderungen der Pandemie zu beziehen scheint, tatsächlich geschrieben, bevor sie begann.

Waterweed arbeitet in der Pandemie hart

Als engagierte Live-Band haben Waterweed ihre Leidenschaft und Unterstützung für Japans Live-Musik-Locations gezeigt, die durch die Pandemie stark gelitten haben. Durch ihre „Pay For The Future Now“-Initiative, bei der sie Tickets für eine Tournee verkauften, die nach dem Ende der Pandemie stattfinden wird, haben sie etwa 2,5 Millionen Yen (ca. 18.991,03 Euro) im Vorverkauf für 22 Musiklokale in ganz Japan gesammelt, und das zu einer Zeit, in der diese Lokale die Unterstützung am meisten brauchen.

Albumcover.
Albumcover.

Da Waterweed selbst in diesen dunklen Zeiten die Musik als ihre stärkste Waffe einsetzen, ist das Compilation-Album „Deep inside + Unknown best“ ein historisches Werk mit der Kraft, das Herz zu berühren.

Anstatt aufzugeben oder inmitten der Katastrophe nach jemandem oder etwas zu suchen, dem man die Schuld geben kann, vermittelt das Album die Stärke, die daraus entsteht, niemals aufzugeben, sich selbst zu stellen und ein Instrument in die Hand zu nehmen und zu singen.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website von Waterweed.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen