Stats

Anzeige
Home Musik YOSHIKI spielt „Anniversary“ zum letzten Mal in der Heisei-Zeit

YOSHIKI spielt „Anniversary“ zum letzten Mal in der Heisei-Zeit

YOSHIKI spielte sein Werk „Anniversary“ bei der „Principal Gala 2019“, die vom Asami Maki Ballet am 16. und 17. März in Tokyo aufgeführt wurde. 1999 komponierte YOSHIKI auf Wunsch des Kaisers von Japan, um den 10. Jahrestag seiner Herrschaft zu feiern, „Anniversary“. Die neuliche Aufführung markierte auch den Rücktritt von Kaiser Akihito im April. YOSHIKI spielte Klavier in Begleitung eines Live-Orchesters und eines eleganten Tanzes. Das Ballet ist eine Kreation von Asami Maki, einer renommierten Choreografin der führenden japanischen Ballettgruppe.

Nach Abschluss der Aufführung brach das Publikum in donnernden Applaus und Standing Ovations aus.

Geschichte von „Anniversary“

„Anniversary“ entstand in der Zeit, als YOSHIKI aufgrund der Auflösung von X JAPAN und des Todes seines Bandmitglieds und lieben Freundes HIDE tief verzweifelt war. Plötzlich erhielt er die Bitte, das Gedenklied zu komponieren. Letzendlich nutzte Yoshiki seine ganze Kraft, um ein spezielles Konzert zu gestalten, das auch seine persönliche Wende als Künstler markierte.

„Ich möchte mit Hoffnung in die nächste Ära aufbrechen und dabei immer noch auf die Vergangenheit zurückblicken“, sagte YOSHIKI. „Als Künstler möchte ich weiterhin Projekte machen, die den Menschen Hoffnung geben.“

Über die Veranstaltung sagte er: „Es ist wie ein Traum, mit den Mitgliedern einer Ballettgruppe ‚Anniversary‘, das ich zum Gedenken an die Herrschaft des Kaisers vor 20 Jahren komponiert habe, aufzuführen.“

YOSHIKI hat gerade die Liveauftritte für das Lied „Miracle (Sarah’s Version)” mit Sarah Brightman in San Francisco und Los Angeles fertig gefilmt und ist danch gleich nach Japan für das Event geflogen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here