10. Jahrestag des Amoklaufs von Akihabara

Tokyo – Gestern wurde in Akihabara, einem beliebten Ort der japanischen Subkultur, der 10. Jahrestag des brutalen Amoklaufs, bei dem sieben Menschen ums Leben gekommen sind und 10 weitere verletzt wurden, markiert.

Am 8. Juni 2008 fuhr Tomohiro Kato, ein 35-jähriger Leiharbeiter, in der autofreien Zone mit einem Lastwagen durch die Fußgängermenge und erstach Passenden mit einem Messer. Nach seiner Tat wurde der Mann 2015 zum Tode verurteilt. Der Oberste Gerichtshof sagte in seinem Urteil, dass der Mann von Wut getrieben wurde, nachdem er in einem Internet-Forum, in dem er sich vertieft hatte, belästigt wurde.

Der Mann sagte damals, er habe den Ort vor dem Amoklauf „gescoutet“ um zu bestätigen, dass er voller Menschen sein würde. Der Akihabara Distrikt, der früher hauptsächlich als Elektronik-Mekka bekannt war, ist heute der bekannteste Treffpunkt für Anime und Manga Fans weltweit.

Viele Menschen kamen gestern zusammen um den Toden zu gedenken, ein 60-jähriger Mann, der in Akihabara arbeitet, sagte: „Ich fühle mich so gequält, wenn ich an die Opfer und ihre Familien denke. Der Vorfall sollte nicht vergessen werden, obwohl 10 Jahre vergangen sind.“

Quelle Kyodo News

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück