Anzeige
HomeNachrichten aus Japan117-Jährige bricht den Rekord als ältester japanischer Mensch aller Zeiten

Kane Tanaka ist so alt wie kein anderer Japaner

117-Jährige bricht den Rekord als ältester japanischer Mensch aller Zeiten

In Japan werden die Menschen deutlich älter als in anderen Regionen. Nun gibt es in Japan eine Person mit gleich zwei Rekorden. Die Japanerin Kane Tanaka ist nämlich nicht nur aktuell der älteste lebende Menschen, sondern auch die älteste Japanerin und ältester japanischer Mensch aller Zeiten.

Anzeige

Tanaka aus Higashi, Fukuoka war am Samstag beeindruckende 117 Jahre und 261 Tage alt. Laut den Guinness World Records ist das ein neuer Rekord. Die bisher älteste Frau und gleichzeitig ältester japanischer Mensch war Nabi Tajima aus Kikai, Kagoshima. Sie verstarb 2018 in einem Alter von 117 Jahren und 260 Tagen.

Feiern mit Schokolade und Cola

Auch international betrachtet ist Tanaka zurzeit der älteste lebende Mensch. Bei den Herren gibt es aufgrund des Tods von Chitetstu Watanabe Anfang des Jahres aktuell keinen Titelträger und der älteste Mann aller Zeiten kam bisher nur auf ein Alter von 116 Jahren und 54 Tagen.

LESEN SIE AUCH:  Zahl der Hundertjährigen übersteigt in Japan die 80.000

Feierlich wurde ihr das Zertifikat für ihren Rekord zusammen mit Geschenken vom Gouverneur von Fukuoka am Samstag überreicht. Tanaka freute sich sehr über ihren zweiten Rekord und feierte ihn mit Schokolade und Coca-Cola, zwei ihrer Lieblingssüßigkeiten. Feiern musste sie leider allein in der Pflegeeinrichtung, in der sie lebt, da sie aufgrund von Covid-19 keinen Besuch bekommen kann.

Für die Zukunft äußerte sie den Wunsch, dass sie gerne mal in die USA reisen will. Verwandte beschreiben Tanaka als fleißige und willensstarke Person, die das auch durchsetzt, was sie sich vornimmt. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Reversi und versucht sich fit zu halten.

Japanerin sollte olympische Fackelträgerin sein

Anzeige

Obwohl sie am 2. Januar 1903 geboren wurde, erfreut sich Tanaka noch guter Gesundheit. Aufgewachsen ist sie als siebtes von neun Kindern in Wajiro, Fukuoka, was im heutigen Bezirk Higashi liegt.

Zusammen mit ihrem Mann, den sie mit 19 heiratete, eröffnete sie einen Udon Laden. Den Zweiten Weltkrieg überlebt ihr Mann an der Front, ihr Sohn nicht. Nach dem Krieg ist das Paar zum Christentum konvertiert und leitete einen Reisladen, bis sie sich zu Ruhe setzten.

Dieses Jahr war geplant, dass Tanaka im Rollstuhl die olympische Fackel durch die Stadt Shime trägt. Da die Spiele auf das nächste Jahr verschoben wurden, wurde auch der Lauf nach hinten verlegt. Viele hoffen, dass es bis dahin Tanaka weiterhin so gut geht und sie das olympische Feuer mit Stolz tragen kann.

MS

Anzeige
Anzeige