Stats

Anzeige
Home News 9-Jähriger schafft es als jüngster Mensch den schwersten Mathetest Japans zu bestehen

Nicht einmal zehn Prozent der Teilnehmer bestanden den schweren Test

9-Jähriger schafft es als jüngster Mensch den schwersten Mathetest Japans zu bestehen

In Japan überprüfen Schüler ihre Leistung in Tests, die in den meisten Fällen genau auf ihr Alter ausgelegt sind. Doch für einige Kinder sind die Tests für ihre Klassenstufe viel zu einfach und sie versuchen sich an größeren Herausforderungen. Einem Neunjährigen gelang es nun offiziell, den schwersten Mathetest Japans zu bestehen. Er ist damit der jüngste Absolvent aller Zeiten.

Der 1. Kyu Suken Test des Mathematics Certification Institute of Japan ist ein Mathetest auf einem so hohen Level, dass er eigentlich für Hochschulabsolventen gedacht ist. Neben multivariablen Funktionen sind gleichermaßen Themen wie metrische lineare Räume gefragt. Von allen 14 Teststufen ist der 1. Kyu Sukan dabei der schwerste und von jährlich 350.000 Teilnehmern bestehen nur 14,4 Prozent. Dieses Jahr waren es sogar nur 9,4 Prozent, die nicht durchfielen.

Junge will beim Klimaschutz helfen

Wie die Veranstalter des Tests am Dienstag bekannt gaben, schaffte der Grundschüler es trotzdem, ihn zu bestehen, obwohl die Themen nicht seiner Altersklasse entsprechen. Bei dem Jungen handelt es sich um Shogo Ando aus Nishinomiya in Hyogo, der im vierten Jahr der Grundschule ist.

Mehr zum Thema:
Japans Schüler sind hervorragend in Mathe, dafür nicht so gut im Lesen

Schon im Oktober schrieb er den Test, den er mit Bravour meisterte. Ando ist nun offiziell der neue Rekordhalter als jüngste Person, die bis jetzt bestand. Zuletzt hatte Hiroto Takahashi den Titel inne, der letztes Jahr den Test mit elf Jahren absolvierte.

Ando selbst soll laut dem Institut für den Suken gelernt haben, seitdem er sieben ist. Sein Wissen will der Junge nutzen, um sich weiterzubilden und durch Forschung einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Unter anderem hofft er, bei der Eindämmung der globalen Erwärmung zu helfen. Neue Herausforderungen muss er sich jedenfalls jetzt suchen, weil es keinen noch schwereren Test gibt.

Kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige