Stats

Anzeige
Home News 95-jährige Gamerin schreibt an Nintendo und erhält eine herzerwärmende Antwort

95-jährige Gamerin schreibt an Nintendo und erhält eine herzerwärmende Antwort

Das Netz feiert die herzerwärmende Nachricht, nachdem der Gameboy der alten Dame kaputt ging

Der Kundenservice in Japan gilt als vorbildlich, insbesondere der Game-Hersteller Nintendo hat sich in dieser Hinsicht einen gewissen Ruf erworben. Der Dienst am Kunden von Nintendo erhielt sogar das Prädikat „göttlicher Kundenservice“.

Das Unternehmen ist dafür bekannt, beschädigte Konsolen schnell zu reparieren und auch auf persönliche Schreiben der Kunden individuell zu antworten. Sogar auf das Schreiben eines jungen blinden Spielers antwortete der Spieler-Hersteller in Braille-Schrift.

Spielen auf einem uralten Gameboy

Die neueste Aktion des Unternehmens in Bezug auf eine Kundin begeistert jetzt international die Spiele-Community. Eine Japanerin leitete einen Brief des Unternehmens an eine große japanische Zeitung weiter, weil sie ihn so außergewöhnlich fand. Das ursprüngliche Schreiben stammte von der 95-jährigen Mutter der Frau.

Mehr zum Thema:  Nintendos Shop in Tokyo ist zu klein für die Fangemeinde

Die Japanerin schreibt, dass ihre Mutter schon immer das Spiel „Tetris“ liebte, dass sie auf einem Gameboy der ersten Generation spielte. Egal wohin die Mutter ging, die alte Konsole musste mit. Mit ihren 95 Jahren bemerkte die alte Dame, dass sie langsam schwächer wurde und auch ihr Gameboy hatte sein Limit erreicht, obwohl sie das Gerät bereits zweimal ersetzt hatte, natürlich immer nur durch alte Geräte. Die Frau suchte in vielen Geschäften, aber keines hatten noch einen dieser alten Gameboys auf Lager, oder konnte das Gerät reparieren.

Der Enkel der alten Frau wies sie schließlich darauf hin, dass Nintendo über einen „göttlichen Kundenservice“ verfügt. Obwohl es ihr gesundheitlich immer noch nicht besser ging, setzte sich die alte Dame hin und verfasste einen Brief an Nintendo, in dem sie ihre Situation erklärte. Obwohl der Umschlag bereits zu diesem Zeitpunkt beschädigt war, erreichte er den Spiele-Hersteller.

Gamerin spielt bis ans Lebensende weiter

Innerhalb einer Woche schickte das Unternehmen eine Antwort. In dem Päckchen lagen ein „neuer alter“ Gameboy und ein Brief, von dem vor allem der erste Satz in Erinnerung blieb. Darin heißt es nämlich, dass Nintendo der Gamerin noch ein möglichst langes Leben wünsche.

Jetzt schickte die Japanerin noch einmal einen Brief mit einem Bild an den Hersteller. Darin heißt es, dass die Mutter mittlerweile zwar im Alter von 99 Jahren verstorben ist, sie aber trotzdem überglücklich gewesen sei, ihrem Hobby noch so lange wie möglich frönen zu können.

AS

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here