• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Ältere Menschen machen in Japan 24,4 Prozent der Bevölkerung aus

Ältere Menschen machen in Japan 24,4 Prozent der Bevölkerung aus

Neuer Rekord erreicht

Laut des japanischen Ministeriums für innere Angelegenheiten und Kommunikation machten 2018 in Japan Menschen über 65 Jahren 28,4 Prozent der Gesamtbevölkerung aus.

Insgesamt sind das 35,88 Millionen Menschen, 320.000 mehr, als 2017, davon gehen 12,9 Prozent einer geregelten Arbeit nach.

Die Zahl der Japaner, die 90 Jahre oder älter sind, erreichte 2018 2,31 Millionen. Darunter über 70.000 Menschen, die älter als 100 Jahre sind.

Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung wird weiter steigen

Das National Institute of Population and Social Security Research prognostiziert, dass die Zahl älterer Menschen in Japan im Jahr 2025 30,0 Prozent der Bevölkerung ausmachen werden und im Jahr 2040 35,3 Prozent.

Der Anteil an 65-Jährigen oder älter, die einer geregelten Arbeit nachgehen, stieg zum 15. Mal in Folge und zeigt deutlich, dass Japan einen Mangel an Arbeitskräften hat. Insgesamt stehen 8,62 Millionen Senioren in Lohn und Brot, davon 3,50 Millionen Frauen.

Mehr zum Thema:
Abschlusszeremonie soll ältere Menschen dazu bringen ihren Führerschein abzugeben

Am häufigsten arbeiten diese Menschen im Groß- und Einzelhandel, gefolgt von der Land- und Forstwirtschaft mit 1,07 Millionen Menschen.

Alternde Bevölkerung stellt Japan vor Herausforderungen

Da die Geburtenrate in Japan weiter sinkt, werden Probleme mit der Pflegeversicherung immer größer. 2020 wird der Haushalt des Landes einen Rekord von 105 Milliarden Yen erreichen, einen größten Teil davon machen die Kosten für die Sozialversicherung aus.

Allerdings fehlt im Pflegebereich ebenfalls sehr viel Personal, was Japan mit einem neuen Visasystem seit April bekämpfen will. Das neue System bietet ausländischen Arbeitnehmern zwei verschiedene Möglichkeiten.

Typ 1, der um bis zu 5 Jahre verlängert werden kann, enthält die Einschränkung, dass keine Familienangehörigen nachziehen dürfen.

Typ 2 ermöglicht, dass auch die Familienangehörigen in Japan leben dürfen. Es gibt auch keine Grenze, wenn es um eine Verlängerung geht.

Sollte ein Ausländer bereits mehr als drei Jahre das bestehende technische Praktikum-Programm durchlaufen, kann er den Typ 1 Antrag stellen, ohne vorher eine Prüfung ablegen zu müssen.

Auch die Unternehmen stellen sich immer mehr auf die alternde Bevölkerung ein.

Der Einzelhandelsriese Aeon Retail Co. hat 13 seiner Geschäfte umgebaut, um Dienstleistungen speziell für Senioren anbieten zu können. Das Angebot wird gerne angenommen und lohnt sich für Aeon Retail Co.

Der Leiter einer Filiale sagte: „Wir haben die Anregungen, die uns gegeben wurden, in unseren Laden gebracht und das hat dazu geführt, dass unsere älteren Kunden länger bleiben. Wir wollen den Laden zu einem Ort für Nachbarn machen.“

Quelle: MA, AS

Anzeige
Anzeige

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Japan erleben

Korea erleben

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück