• News

Anzeige

AEON und Fujitsu starten Test mit kartenlosem Zahlen in Japan

Fujitsu Ltd, AEON Financial Service Co Ltd und deren Tochterfirma AEON Credit Service Co Ltd haben angekündigt, dass sie einen ersten Feldtest einer biometrischen Authentifizierungstechnologie für ein kartenloses Zahlungssystem durchführen werden.

Die Feldtest-Studie soll bereits ab September in ausgewählten Ministop-Convenience-Stores stattfinden. Diese Initiative wird Japans erstes Beispiel für die kartenlose Zahlung sein. Sie soll mit Handflächenvenen-Authentifizierung im Einzelhandel arbeiten und so annähernd fälschungssicher sein. Bereits in den letzten Jahren wurden einige intelligente Geräte für eine bargeldlose Zahlung entwickelt, aus diesem Grunde hat AEON Credit Service ein neues System entwickelt.

Das neue Kreditkarten-Zahlungssystem soll den Kunden mehr Komfort und Sicherheit bieten. Dafür nutzen sie eine Reihe von biometrischen Authentifizierungstechnologien, die eine Person aus einem Teil des Körpers identifizieren können. So kam die Zusammenarbeit zwischen AEON und Fujitsu zustande, denn Fujitsu hat eine Handvenen-Authentifizierungstechnologie entwickelt. Diese Technologie soll eine hohe Authentifizierungsgenauigkeit besitzen und dazu auch noch kontaktlos und hygienisch sein. Diese neue Technologie soll es den Menschen ermöglichen, mit „leeren Händen“ einzukaufen, da Kreditkarten und intelligente Geräte überflüssig werden.

Um den Service zu nutzen, müssen sich die Kunden vorab registrieren und ihr Handflächenvenenmuster zu ihrer AEON-Karteninformation hinzufügen. Sobald sie nun etwas an der Kasse bezahlen wollen, müssen sie ihr Geburtsdatum eingeben und die Handfläche vom Leser scannen lassen. Die Authentifizierung mit Handflächenvenen hat eine hohe Genauigkeit, da sich viele Venen in der Handfläche befinden, und ihre Anordnung sehr komplex ist. So kann man die Person hervorragend identifizieren.

Da sich diese Information innerhalb des Körpers befindet, kann sie zuverlässig eine Person authentifizieren, ohne dass das Risiko besteht, dass andere Personen die Informationen nutzen und oder fälschen können. Bereits ab September werden AEON Credit Service und Fujitsu einen Feldversuch für Mitarbeiter der AEON-Gruppe an mehreren Ministop-Standorten durchführen. Basierend auf den Ergebnissen dieses Feldversuchs planen beide Unternehmen, die Technologie für den Einsatz in Filialen der verschiedenen Unternehmen der AEON-Gruppe einzuführen.

Quelle: Japan Today

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Kohlemuseum in Hokkaido geht in Flammen auf

Die kleine Insel Yubari in Hokkaido ist in erster Linie für seine beliebten Honigmelonen bekannt. In der Vergangenheit hingegen war vor allem der Kohleabbau...

Schüler findet in Kuji Fossil von einem Dinosaurier

Immer wieder finden Forscher in Japan Artefakte aus der Vergangenheit des Landes. Meisten dauert das jedoch ziemlich lange und benötigt vorab eine Menge Nachforschungen....

Auch interessant

50-Euro-Einkaufsgutschein für Wanamour.de zu gewinnen

Da heute Ostern ist, haben wir auch ein kleines Geschenk für euch. Mit etwas Glück könnt ihr einen 50-Euro-Einkaufsgutschein für den Onlineshop Wanamour.de gewinnen.Wanamour...

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück