Stats

Anzeige
Home News Apple präsentiert neue iPhones dem japanischen Markt

Apple präsentiert neue iPhones dem japanischen Markt

Nicht nur in America, sondern besonders in Japan ist Apples iPhone der Renner auf dem Handymarkt. Nun hat der Mobiltelefonhersteller seine teuersten und größten neuen Modelle auf dem japanischen Markt veröffentlicht.

In Japan haben am Freitag die drei führenden Mobilfunkanbieter des Landes mit dem Verkauf des iPhone XS Max und des XS begonnen, die über schnellere Prozessoren und eine bessere Akkulaufzeit verfügen. Außerdem soll die Kamerafunktionen verbessert worden sein. Wie bei der Veröffentlichung von neuen iPhone-Modellen üblich, bildeten sich schon am frühen Morgen lange Schlangen von begeisterten Fans vor dem Einzelhandel.

Das XS Max besitzt mit einem 6,5-Zoll-Bildschirm das größte Display, das je auf einem iPhone verbaut wurde. Das XS, der kleinere Bruder, besitzt ein 5,8-Zoll-Display. Beide verfügen über ein hochwertiges, organisches Leuchtdioden-Display. Das XS Max kostet in Japan 124.800 Yen (etwa 943,61 Euro) und das XS kostet 112.800 Yen (etwa 852,88 Euro).

Das erschwinglichere iPhone XR besitzt ein 6,1-Zoll-Flüssigkristalldisplay, das in sechs Farben, einschließlich blau und gelb, erhältlich sein wird. Das günstigere Modell wird ab dem 26. Oktober für 84.800 Yen (etwa 641,17 Euro) in den Handel kommen. Apple dominiert in Japan mit seinen Modellen den Markt und besitzt dort mit einem Marktanteil von etwa 50 Prozent den größten Marktanteil der Welt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inländische Mobiltelefonhersteller, wie beispielsweise NEC Corp. und Panasonic Corp. mussten sich vom Smartphone-Markt zurückziehen, da sie es schwierig fanden, mit dem globalen Riesen Schritt zu halten. So haben ihre Produkte bei hoher Leistung im Vergleich zu den Geräten von Apple an Design und Benutzerfreundlichkeit eingebüßt.

Die Premiummodelle von Apple sind seit Freitag in mehr als 30 Märkten in Australien, China, Japan und den USA im Handel erhältlich.

Quelle: Kyodo News

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige