Stats

Anzeige
Home News Aquarium in Japan eröffnet trotz Coronakrise

Allerdings wurde die Eröffnungszeremonie abgesagt

Aquarium in Japan eröffnet trotz Coronakrise

Das Shikoku Aquarium, eine neue, weitläufige Anlage in Utazu auf der Insel Shikoku, wurde am 1. April eröffnet, nachdem der Start wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus verschoben worden war.

Etwa 40 Personen stellten sich um 9 Uhr morgens für die Eröffnung der Einrichtung in Utazu, Präfektur Kagawa, auf. Das Aquarium – das größte seiner Art in Shikoku – zeigt etwa 400 Arten von Meerestieren, die dem Ökosystem der Insel gewidmet sind.

Eröffnungszeremonie wurde abgesagt

Die Eröffnungszeremonie wurde abgesagt, um eine Konzentration von Menschen zu vermeiden, die sich inmitten der anhaltenden Besorgnis über die Verbreitung des Virus befinden. Die Besucher erhielten Temperaturkontrollen und desinfizierten ihre Hände vor dem Betreten. Im Inneren der Anlage folgten die Besucher einer festgelegten Route, und die maskierten Arbeiter forderten sie auf, Abstand zueinander zu halten. Einige kleine Räume wurden gesperrt, und auch Delphinshows wurden abgesagt.

Mehr zum Thema:
47,8 Prozent der Beschäftigen in Japan arbeiten wegen des Coronavirus im Homeoffice

Tsuyoshi Tanada, 35, der mit seiner Familie aus der Stadt Marugame in der Präfektur Kagawa kam, kommentierte: „Ich fühlte mich erfrischt, da dies das erste Mal seit langem war, dass ich mit meinem Kind ausgegangen bin.“

Vollständige Eröffnung am 13. April

Yoshimasa Matsuzawa, der Direktor des Aquariums, kommentierte: „Ich fühle mich erleichtert, die Einrichtung eröffnet zu haben. Wir hoffen aufrichtig, dass viele Menschen in das Aquarium kommen können, wenn sich die Ausbreitung des Virus beruhigt hat“.

Die vollständige Eröffnung des Aquariums ist derzeit für den 13. April vorgesehen.

MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here