Stats

Anzeige
Home News Ausländische Kinder sind in Japan auf freiwillige Sprachlehrer angewiesen

Ausländische Kinder sind in Japan auf freiwillige Sprachlehrer angewiesen

Freiwillige als Sprachlehre sind häufig die einzige Möglichkeit für die Kinder anständig Japanisch zu lernen

Immer mehr Ausländer arbeiten und wohnen mit ihren Familien in Japan. Vor allem für Kinder ist das doch nicht immer einfach. Besonders die Sprache macht vielen Probleme. Sprachkurse gibt es jedoch regulär nicht wirklich und die Kinder sind deswegen auf Sprachlehrer angewiesen, die freiwillig ihnen helfen. Das bringt allerdings neue Probleme mit sich.

Oft ist die Lehrzeit für die Kinder nur begrenzt und der Unterricht nicht unbedingt regelmäßig. Das sorgte dafür das erneute die Frage nach einen systematischen japanisch Unterricht für ausländische Kinder. Die Sprachbarriere ist schließlich das größte Problem für sie sich in die Gesellschaft einzuordnen und erfolgreiche am Schulalltag teilzunehmen.

Mehr zum Thema:
Vielen ausländischen Kindern in Japan fehlt es an Sprachkenntnissen

Wie groß das Problem ist, zeigt die Geschichte von drei Kindern aus Philippinen. Die Geschwister zwischen 13 bis acht Jahre kamen als Kinder von einem Japaner und einer Philippinerin nach Japan, um dort zur Schule zu gehen. Bevor die Schule im April starten sollte, wollten sie einen Sprachkurs besuchen, um sich vorzubereiten.

Keine einheitlichen Methoden, Lehrer und Inhalte

In der Stadt Koshigaya in Saitama gibt es allerdings kein offizielles Sprachprogramm. Aus dem Grund mussten sie auf eine Sprachschule zurückgreifen, die Kurs mit freiwilligen Sprachlehrern anbietet. Pro Woche gab es je eine Unterrichtsstunde mit zwei Stunden Inhalt. Die Sprachlehrer wechselten dabei von Stunde zu Stunde und unterschieden sich stark von ihrem Hintergrund. Von einem Universitätsstudenten bis zu einem ehemaligen Pädagogen war alles vertreten. Die Lehrmethoden unterschieden sich und die Lehrer benutzen nicht die gleichen Lehrbücher.

In einer Stunde lernten die Kinder wie wichtige Gegenstände für die Schule heißen. Bei einer anderen lernten sie nur die typischen Kommandos, wie „Aufstehen“, „Verbeugen“ und „Hinsetzen“. Das zeigt deutlich, wie problematische die freiwilligen Sprachlehrer sind, die alleine versuchen ein System aufzubauen. Da es keinen Informationsaustausch unter den Klassen gibt, ist der Wissensstand komplett unterschiedlich. So konnten alle drei Kinder selbst nach zwei Wochen kein einziges Schulfach auf Japanisch.

Sprachschulen fordern dringend Hilfe von der Regierung

Das Multicultural Center Tokyo bestätigte, dass es ein großes Problem ist. Die gemeinnützige Organisation im Stadtteil Arakawa in Tokyo bietet ebenfalls japanischen Unterricht für ausländische Schüler an. Die stellvertretende Direktorin Noriko Hazeki gibt dabei an, dass sie unbedingt auf Freiwillige angewiesen sind. Aus dem Grund ändert sich der Sprachlehrer von Stunde zu Stunde meisten und ein kontinuierlicher Unterricht ist nicht möglich.

Mehr zum Thema:
Fast die Hälfte der Ausländer in Tokyo erlebte schon Diskriminierungen

Sie fordert deswegen von der Regierung einheitliches mehrsprachiges Unterrichtsmaterial, die sie erstellen und an die Schulen verteilen. Das soll ebenfalls für Lehre an regulären Schulen geben. Wie die Kinder aus Philippinen berichten haben sie nur einmal pro Woche eine Stunde japanisch Unterricht. Sie lernen dabei nur Wörter von einer Tafel abzuschreiben und anschließend zu lernen. Eine Erklärung für die Kanji erhielt sie nicht und die Kinder können sie meisten nicht lesen.

Zusätzlich besuchen die Kinder deswegen die Tabunka Kodomo Gakushujuku, um ihr Japanisch zu verbessern. Leiter Mitsuru Ogawa vertritt ebenfalls die Meinung, dass die Regierung endlich was tun sollte. Die Regierung soll ein System aufbauen, was sie ebenfalls Leiten und den ausländischen Kindern helfen. Dass die Sprachkurse wichtig sind, zeigten in der Vergangenheit Berichte, wo Kinder aufgrund Sprachbarriere gemobbt wurden und nicht dem Unterricht folgen konnten.

Quelle: MS

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück