• News
  • Podcast
Home News Bauern im japanischen Dorf Biei wehren sich kreativ gegen Influencer
Anzeige

Bauern im japanischen Dorf Biei wehren sich kreativ gegen Influencer

Touristen sorgen für erhebliche finanzielle Schäden

Hokkaido ist eine der schönsten Regionen in Japan, insbesondere Biei ist einen Besuch wert. Das denken sich pro Jahr auch rund 1.600.000 Touristen, die allerdings immer mehr zu einem Problem für die Bauern der Region werden.

Biei ist eine kleine Bauernstadt in Hokkaido und besticht durch eine wunderschöne Landschaft, die in 3.000 Parzellen Ackerland unterteilt ist. Das zieht immer mehr Menschen in die kleine Stadt, die allerdings immer mehr Probleme verursachen, in dem sie unbefugt Gelände betreten, einfach irgendwo Parken und sich auch an den Feldfrüchten bedienen.

Insbesondere Instagram-Influencer achten kaum auf Hinweise, wenn sie den perfekten Ort für ihre Aufnahmen suchen. Ist ein Bild online, versuchen viele Fans, die Bilder am gleichen Ort nachzustellen.

Und Biei ist kein Ort, der nur in einer bestimmen Season die Menschen anzieht.

Bauern in Biei müssen mit finanziellen Schäden leben

Mittlerweile ist es so schlimm geworden, dass viele Bauern finanzielle Schäden hinnehmen müssen.

Außerdem stehen in der Region einige historische Bäume, die natürlich auch eine Attraktion für die Touristen sind. Darunter auch der Philosophie-Baum, der seinen Namen der Tatsache verdankt, dass die Umgebung, in der er steht, dazu einlädt in Gedanken zu versinken.

Mehr zum Thema:  Starbucks Japan stellt Frappuccinos vor, die besonders Influencer-freundlich sind

Der Baum ist allerdings von Ackerland umgeben und der Bauer, dem das Feld gehört, musste sich vermehrt mit kaputten Pflanzen und finanziellen Einbußen herumschlagen. Zudem wurde die Zufahrt zu seinem Feld ständig von Autos der Touristen blockiert.

Der Philosophie-Baum
Der Philosophie-Baum Bild Toshiki Nakjanishi / japankurufunding

Im Jahr 2016 fällte er den Baum, da die Belastung zu groß wurde und er hoffte, dass er den Zustrom an Menschen so stoppen könnte. Allerdings begeben sich immer noch Massen an Menschen auf die Suche nach dem Baum und zertrampeln nun noch mehr auf seinen Feldern.

Neben dem Philosophie-Baum steht in der Region auch der Sieben-Sterne-Baum, der sich ebenfalls auf privatem Ackerland befindet. Sollte sich das Verhalten der Touristen nicht ändern, will der Bauer, dem das Ackerland gehört, diesen ebenfalls fällen.

Crowdfunding soll Biei helfen

Aus diesem Grund wurde nun eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Ziel ist es digitale Schilder aufzubauen, die Touristen helfen, sich über die Farm zu informieren und ihnen die Möglichkeit gibt, Geld zu spenden und den Bauern so bei der Instandhaltung zu helfen.

Die Kampagne sorgte bereits für große Resonanz, sodass das Ziel bereits erreicht wurde und viele Menschen spenden weiter. Ob sich allerdings Instagramsüchtige Menschen auch an die Schilder halten werden, ist fraglich. Denn leider ist es wichtiger den besten Platz für ein Foto zu finden, als sich um die Umgebung zu kümmern.

Wer sich an den Spenden beteiligen möchte, kann dies auf der Webseite der Kampagne tun.

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

1 Kommentar

  1. Es gibt schon eine Menge Idioten. Es sollte doch jedem Besucher klar sein, dass er sich anständig zu verhalten hat, aber viele scheinen wohl zu denken, weil sie nur zu Besuch da sind, wäre es ja nicht schlimm sich falsch zu verhalten, denn man hat ja zukünftig eh nichts mehr mit den Leuten und der Umgebung zu schaffen. Leider gibt es halt auch unter Touristen eine ganze Menge Egoisten, die nur an sich denken.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück