Stats

Anzeige
Home News Betreiber des japanischen Reaktors Monju beginnen bald mit der Stilllegung

Betreiber des japanischen Reaktors Monju beginnen bald mit der Stilllegung

Die Betreiber des Prototype Reaktors Monju wollen schon bald mit der Entnahme des Kernbrennstoffs aus einem Lagerbehälter im Rahmen der Stilllegung der gesamten Anlage beginnen.

Die Atomenergiebehörde will den Reaktor in Tsuruga City in der Präfektur Fukui während der kommenden 30 Jahre verschrotten. Ursprünglich war geplant, die Arbeiten zur Verlegung des Brennstoffs in ein freistehendes Lagerbecken Ende Juli zu beginnen, doch Ausrüstungsprobleme verhinderten die Arbeiten.

Auch der Beschlag von Überwachungsobjektiven während der Versuche sorgte für ein zusätzliches Verschieben des Arbeitsbeginns. Nun sollen die Arbeiten am Donnerstag starten. Der Betreiber teilte mit, dass sie hoffen, noch in diesem Jahr rund 100 Brennelemente bewegen zu können. Immerhin seien alle Unregelmäßigkeiten behoben worden. Am Dienstag besuchte der Präsident der Atomenergiebehörde den Gouverneur von Fukui.

Bei diesem entschuldigte er sich für die Besorgnis unter den Anwohnern und teilte mit, dass die Behörde alle Anstrengungen unternehmen wird, um mit Sicherheit als ihre erste Priorität zu arbeiten. Am Dienstag traf sich auch ein Team der Nuclear Regulation Autority in Tokyo, um die Sicherheit während der Verschrottung der Anlage zu überwachen.

Laut einem Beamten des Sekretariats der Behörde wäre der Zeitplan nicht beeinträchtigt worden, hätte man die Kontrollen und der Austausch von nicht haltbaren Teilen im Voraus durchgeführt. Der Beamte sagte weiter, dass systematische Maßnahmen anstellten von Ad-hoc-Antworten ergriffen werden sollten.

Quelle: NHK

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige