Anzeige
HomeNachrichten aus JapanBetrüger versucht in Gunma mit angeblich durch Covid-19 verseuchten Abwasserrohren Geld zu...

Polizei warnt vor Betrügern, welche an Bankdaten wollen

Betrüger versucht in Gunma mit angeblich durch Covid-19 verseuchten Abwasserrohren Geld zu machen

In Japan geht weiterhin die Angst um, sich mit dem Covid-19 anzustecken. Menschen greifen deswegen zu verschiedenen Maßnahmen, um sich zu schützen. Die Panik nutzen allerdings nun Betrüger aus. Unbekannte gaben in Takasaki Gunma an, dass sie die Abflussrohre der Häuser von dem Virus reinigen müssen.

Anzeige

Bewohner berichten, dass sie von Personen angerufen wurden, die behauptet, dass in den Rohren ihres Hauses der Coronavirus festgestellt wurde. Anrufer erklären, dass es viel kosten würde, um die Rohre zu desinfizieren, wie die örtliche Polizei berichtete. Sie gaben an, dass bis zum 3. März mindestens vier Haushalte angerufen wurden.

Mann ist angeblich vom Wasserversorger

Die Takasaki Polizeistation ist sich dabei sicher, dass es sich um einen Betrug handelt, der auf die Angst der Menschen vor dem Virus setzt. Sie fordern deswegen alle Bewohner auf, sehr vorsichtig in der Hinsicht zu sein.

LESEN SIE AUCH:  Schaden durch Kreditkartendiebstahl in Japan stieg 2019 erneut an

Die Details zu den Betrügern selbst sind nur spärlich. Die Haushalte erhielten am Nachmittag den Anruf. Bewohner waren dabei zwischen in den 50er bis 80er Jahren. Anrufer war immer ein Mann, der behauptete, dass er von einem Wasserversorger ist. Nachdem er davon gesprochen hatte, dass die Leitungen verseucht sind, gab er an, was die Reinigung kostet. Er gab einen Preis von umgerechnet 669 bis 1.600 Euro an. Ob es sich immer um den gleichen Mann handelt, ist nicht klar.

Einwohner sind nicht dumm

Glücklicherweise soll laut der Polizei bis jetzt noch niemand auf den Betrug hereingefallen sein. Es gibt also noch keine Geschädigten. Die Polizei erklärt es sich damit, dass die Menschen zwar nervös beim Wort Coronavirus werden, sie aber trotzdem nicht einfältig sind.

Anzeige

Sobald sie nach der Kontonummer oder die PIN gefragt werden, werden sie misstrauisch und informieren die Polizei. Personen sollten jedenfalls bei solchen Forderungen sofort misstrauisch sein, die persönlichen Informationen auf keinen Fall herausgeben und sofort die Polizei benachrichtigen.

MS

Anzeige
Anzeige