• News
  • Podcast
Home News Branchenkenner und Wissenschaftler loben die Pionierarbeit von Kyoto Animation
Anzeige

Branchenkenner und Wissenschaftler loben die Pionierarbeit von Kyoto Animation

Fairen Umgang mit Mitarbeitern

Nach dem Brand bei Kyoto Animation, bei dem 33 Menschen getötet und 30 teils schwer verletzt wurden, melden sich Branchenkenner und Wissenschaftler zu Wort, die die Pionierarbeit des Studios begrüßen.

Katsuyoshi Yatabe, ein Anime-Regisseur und Professor für Charakterdesign an der Osaka University of Arts, sagte: „Es ist fast die einzige große Anime-Firma in Kansai.“

Kyoto Animation führte fast alle Produktionsschritte selbst aus

Anime-Firmen konzentrieren sich hauptsächlich auf Tokyo. Ein Trend zu spezialisierten, eigenständigen Unternehmen in Bereichen wie Animation, Kolorierung und Fotografie führt dazu, dass durch die kooperierenden Unternehmensnetzwerke mehr Arbeit verteilt wird. Bei Kyoto Animation wurde allerdings fast der gesamte Prozess im eigenen Haus durchgeführt.

Yatabe lobte die Methoden von Kyoto Animation: „Sie haben es geschafft, einzigartige Arbeiten zu schaffen, die von anderen durch ihre altmodische, familiäre Art der Kreationen nicht beeinflusst wurden. Ihre Individualität wurde ein Teil der Marke.“

„Kyoto Animation hat den Alltag gewöhnlicher Jugendlicher detailliert dargestellt. Das kostet Zeit und Mühe, aber diese verlässliche Qualität ist wahrscheinlich der Grund, warum das Studio so viele Fans hat“, so Yatabe.

Pionierarbeit ab den frühen 2000er Jahren

Ryusuke Hikawa, Professor an der Meiji University Graduate School und Anime-Forscher, beschrieb die Präsenz des Studios: „Ab den frühen 2000er Jahren war Kyoto Animation ein Pionier in der Anime-Industrie.“

Hikawa verweist auf Szenen, die die technische Qualität des Studios unterstreichen, wie zum Beispiel Charaktere, die perfekt zur Musik tanzen, als Grund für die Popularität ihres Animes. „Kyoto Animation hat High-Level-Produktion mit emotionaler Kraft verwoben und sie bei der Internet-Generation beliebt gemacht.“

Der Tanz aus dem Abspann von The Melancholy of Haruhi Suzumiya wurde auf der ganzen Welt durch Video-Seiten populär gemacht  und das Filmmaterial von Fans, die die Moves kopierten, hat sich weiterhin online durchgesetzt.

Fair Arbeitgeber

„Kyoto Animation ist die Art von Arbeitgeber, bei denen junge Leute davon träumen, sich lange Zeit für die Arbeit zu nehmen“, sagte Kiyotaka Moriwaki, leitender Kurator im Filmarchiv des Museums von Kyoto, der über detaillierte Kenntnisse der Filmkultur der Stadt verfügt.

Es wurde darauf hingewiesen, dass die Arbeitsbedingungen in der Anime-Branche schlecht sind, aber Moriwaki sagte über Kyoto Animation: „In ihrem Unternehmen glauben sie daran, gute Arbeit zu leisten, indem sie sich in einem sicheren Umfeld gemeinsam verbessern.‘ Viele Menschen haben Kyoto Animation besucht, um von ihren Arbeitspraktiken zu lernen. “

Quelle: Ma, AS, JT, TJT, HS, Kyodo

 

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück