Anzeige
HomeNachrichten aus JapanBrand in einem Zug in Tokyo war ein Amoklauf

Täter wollte die Todesstrafe bekommen

Brand in einem Zug in Tokyo war ein Amoklauf

Nach einem Brand am Sonntag in einem Zug in Tokyo nahm die Polizei einen 24-jährigen Mann in einem Joker-Kostüm fest, der wenig später aussagte, dass er vorgehabt hatte, mindestens zwei Menschen zu töten.

Anzeige

Der 24-jährige Täter sagte bei der Polizei aus, dass die Tat geplant habe, um die Todesstrafe zu bekommen. Er stach einen älteren Fahrgast in die Brust.

Update: ersten Meldungen zufolge erlag das Opfer seinen Verletzungen, laut neusten Meldungen, befindet sich das Opfer in einem kritischen Zustand in einen Krankenhaus.

Amoklauf in einem Zug im August als Vorbild

Laut der Polizei sagte der Täter aus, dass er Feuerzeugbenzin in einem Waggon verteilt hat und dass er sich einen Amoklauf im August in Tokyo, bei dem zehn Menschen teils schwer verletzt wurden, als Vorbild genommen hatte.

LESEN SIE AUCH:  Sarin-Anschlag auf Tokyoter U-Bahn jährt sich zum 26. Mal

Der Brand löste Panik aus, viele Fahrgäste versuchten, durch ein Fenster aus dem Zug zu entkommen, da sich die Türen nicht sofort öffneten, als der Zug am Bahnhof Kokuryo in Chofu ankam. Die Feuerwehr konnte das Feuer 30 Minuten später löschen.

Anzeige

Laut Augenzeugen soll der Täter mit einem Küchenmesser und einer Plastikflasche, von der zuerst angenommen wurde, dass sie Salzsäure enthielt, durch die Abteile gelaufen sein. Als er den achten Waggon betragt, stach er auf einen Fahrgast ein und lief dann in den sechsten Waggon, wo er die Flüssigkeit, die sich in der Flasche befand, verteilte und einen Sitz anzündete.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Inhalt laden

Angriffe in Tokyos Zügen häufen sich

Videos der Tat zeigen, dass der Täter in einem Joker-Kostüm nach seiner Tat allein im Zug saß und in aller Ruhe eine Zigarette rauchte.

Immer wieder kommt es zu Angriffen in Zügen und Bahnhöfen im Großraum Tokyo. Am 15. Oktober stach ein Mann am Bahnhof Uneo zwei Männer nieder, Ende August wurden in einem Bahnhof zwei Menschen verletzt, nachdem ein Mann ihnen Schwefelsäure ins Gesicht gesprüht hatte.

Anzeige
Anzeige