Stats

Anzeige
Home News Busfahrer, der Mutter mit Kinderwagen stehen ließ, sorgt für große Empörung

Busfahrer, der Mutter mit Kinderwagen stehen ließ, sorgt für große Empörung

Busfahrer weigerte sich beim Einsteigen zu helfen

Ende Oktober hat ein Busfahrer einer Mutter mit einem Doppelkinderwagen Hilfe verweigert und sie an der Haltestelle stehen gelassen. Nachdem dieser Fall bekannt wurde, hat es dazu geführt, dass viele Menschen in Japan empört reagierten.

Auch Mitarbeiter des Nahverkehrs in Nagoya untersuchten den Vorfall, gaben allerdings an, dass man den Fahrer nicht identifizieren konnte.

200 Busfahrer wurden befragt

Das Verkehrsbüro der Stadtverwaltung von Nagoya teilte am 11. November mit, dass sie nach Befragung von etwa 200 Busfahrern niemanden gefunden hätten, der sich weigerte, einer Frau das Einsteigen mit einem Doppelkinderwagen zu gestatten.

Das Büro erklärte jedoch, dass das Ergebnis der Untersuchung nicht unbedingt belege, dass es keine solche Ablehnung gegeben habe.

„Wir wollen den Anspruch unseres Kunden nicht abstreiten“, sagte ein Beamter des Büros.

Die Untersuchung begann am 7. November, nachdem sich eine Mutter von 1-jährigen Zwillingen in Nagoya beschwert hatte, dass ein Busfahrer Ende letzten Monats die Mitnahme mit ihrem Buggy verweigert hatte.

Fahrer ignorierte die Bitte um Hilfe beim Einsteigen

Laut der Frau suchte sie sich vorab schon einen Bus, der nicht voll war um dort mitzufahren. Da sie den Kinderwagen allerdings nicht alleine in den Bus heben konnte, bat sie den Fahrer die Rollstuhlklappe herunterzufahren.

Laut der Frau ignorierte der Busfahrer diese Bitte allerdings.

Als Reaktion auf die Beschwerde der Frau versuchte das Verkehrsunternehmen, den Fahrer und den Bus zu identifizieren, um festzustellen, ob die Reaktion des Fahrers unangemessen war.

Da das Filmmaterial einer in jedem Stadtbus installierten Dashboard-Kamera nur etwa eine Woche lang aufbewahrt und dann mit neuem Filmmaterial überschrieben wird, musste das Büro etwa 200 Fahrer befragen, was jedoch keinen Erfolg brachte.

Busfahrer hielt sich nicht an die gültigen Regeln

Der Fall ist etwas kompliziert, im Oktober 2013 wurden die Regeln für Passagiere in Bussen geändert. Vorher war es nicht erlaubt, mit einem Kinderwagen für zwei Kinder in einen Bus einzusteigen.

Diese Regel ist allerdings je nach Größe des Busses unterschiedlich. In kleineren Bussen muss der Passagier die beiden Kleinkinder aus dem Kinderwagen nehmen und diesen zusammenklappen.

Allerdings soll in jedem Fall der Busfahrer beim Ein- und Aussteigen helfen.

Das Verkehrsunternehmen will nun dafür sorgen, dass alle Mitarbeiter diese Regeln genau kennen und sich so ein Vorfall nicht noch einmal wiederholt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück