Stats

Anzeige
Home News Chancen auf Heilung von Krebs in Japan werden immer besser

Heilung ist von vielen Faktoren abhängig

Chancen auf Heilung von Krebs in Japan werden immer besser

Krebs ist immer noch eine der tödlichsten Krankheiten der Welt. Doch Analysen in Japan zeigen, dass es im Bereich der Behandlung inzwischen Fortschritte gibt. Auswertungen von Daten aus über 300 medizinischen Einrichtungen durch das japanische National Cancer Center zeigen, dass sich die Überlebensraten von Krebspatienten seit Beginn solcher Analysen im Jahr 2007 tendenziell verbessern.

Überlebensrate bei Krebs verbessert sich

Die Überlebensrate von 5 Jahren bei Menschen, bei denen zwischen 2010 und 2011 Krebs diagnostiziert wurde, lag bei 66,4 Prozent. Das ist ein Anstieg von 0,3 Prozentpunkten gegenüber den vorherigen Zahlen die zwischen 2009 und 2010 erhoben wurden.

Das Zentrum hat die Zahlen durch die Analyse der Daten von etwa 650.000 Krebsfällen in 318 medizinischen Einrichtungen, einschließlich ausgewiesener Krebsbehandlungskliniken, ermittelt. Die Raten, die für jede Krebsart zusammengestellt wurden, schlossen Todesfälle aufgrund von Ursachen, die nicht mit Krebs zusammenhängen aus. Dazu zählen zum Beispiel andere Krankheiten oder Unfälle.

Verschiedene Arten von Krebs haben verschiedene Überlebensraten

Zudem wurden auch die Überlebensraten von vier Krebsarten – Kehlkopf, Gallenblase, Niere sowie Nierenbecken und Harnleiter – zum ersten Mal vröffentlicht. Von den vier Arten hatten Betroffene mit Gallenblasenkrebs, der als schwer zu heilen gilt, mit 29,3 Prozent die schlechteste Überlebensrate.

Mehr zum Thema:
80 Prozent der japanischen Krebspatienten sind Frauen

Etwa 90 Prozent derjenigen, die Kehlkopfkrebs entwickeln, sind Männer. Es gibt allerdings eine Überlebensrate von 80,6 Prozent. Danach folgt Nierenkrebs mit einer Rate von 80,1 Prozent. Die Überlebensrate bei Krebs des Nierenbeckens und der Harnleiter liegt bei 49 Prozent.

Von den fünf Krebsarten, die in Japan am weitesten verbreitet sind, hatten Frauen mit Brustkrebs eine Überlebensrate vom 92,2 Prozent, gefolgt von Menschen mit Darmkrebs mit 72,6 Prozent. Es folgen Magenkrebs mit 71,4 Prozent und Lungen- und Luftröhrenkrebs mit 41,4 Prozent.

Darüber hinaus lag die 3-Jahres-Überlebensrate der an Krebs erkrankten Menschen im Jahr 2013 bei 72,4 Prozent und damit 0,3 Prozentpunkte über der vorherigen Zahl. Was die fünf häufigsten Krebsarten betrifft, so hatten Frauen mit Brustkrebs innerhalb dieser 3 Jahre die beste Überlebensrate mit 95,3 Prozent. Darauf folgen Menschen mit Darmkrebs mit 78,6 Prozent, Magenkrebs mit 76,3 Prozent, Leberkrebs mit 54,2 Prozent und Lungen- und Luftröhrenkrebs mit 51,7 Prozent.

Heilung bei Krebs abhängig von Alter und Stufe

Das National Cancer Center veröffentlichte auch verschiedene 5-Jahres-Überlebensraten für Patienten je nach Alter und Stadium. Die Überlebensrate war relativ niedrig für Patienten ab 70 Jahren mit Magenkrebs im Stadium 2 oder höher.

Ayako Okuyama, Leiter der Abteilung für das Krebsregister im Krankenhaus des National Cancer Center, sagte: „Viele Faktoren tragen zur Überlebensrate bei und einer von ihnen ist das Alter. Ältere Menschen haben oft andere Arten von Krankheiten und es ist notwendig, ihren allgemeinen Gesundheitszustand und andere individuelle Umstände zu berücksichtigen.“

Weitere Informationen gibt es auf der Website des National Cancer Center (auf Japanisch).

MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here