Stats

Anzeige
Home News Corona-Update: Ausnahmezustand in Okinawa, Tokyo meldet wieder einen Anstieg

Alle Präfekturen melden steigende Zahlen

Corona-Update: Ausnahmezustand in Okinawa, Tokyo meldet wieder einen Anstieg

Das Coronavirus breitet sich in Japan immer weiter aus, mittlerweile hat der Gouverneur von Okinawa wieder den Ausnahmezustand ausgerufen und Tokyo meldete so viele Infizierte an einem Tag wie noch nie.

Denny Tamaki, der Gouverneur von Okinawa, erklärte am 31. Juli zum zweiten Mal den Ausnahmezustand für die Präfektur und warnte vor einer explosionsartigen Ausbreitung.

Einwohner von Okinawa sollen bis zum 15. August am besten zu Hause bleiben

Tamaki forderte die Einwohner auf, bis zum 15. August keine unnötigen Ausflüge zu machen und am besten zu Hause zu bleiben. Zudem sollen Restaurants in Naha, der Hauptstadt von Okinawa, ab sofort um 22 Uhr schließen.

Mehr zum Thema:
Japans Regierung ignorierte Rat des Expertengremiums zur "Go To Travel"-Kampagne

„Das Virus verbreitet sich in einem explosiven Tempo“, warnte Tamaki. „Unsere Krankenhausbetten sind zu 104,2 Prozent ausgelastet. Wir müssen verhindern, dass das Gesundheitssystem zusammenbricht. “

Okinawa wurde bereits am 20. April in den Ausnahmezustand versetzt.

Tokyo meldet erneut traurigen Rekord

Japans Hauptstadt meldete am Samstag 472 infizierte Menschen, damit stellt Tokyo einen neuen traurigen Tagesrekord auf. Mittlerweile wurden insgesamt 13.163 Fälle gemeldet.

Die Gouverneurin von Tokyo kündigte bereits an, dass erneut der Ausnahmezustand aufgerufen werden könnte, sollte sich das Virus weiter ausbreiten. Seit Samstag müssen auch alle Bars und Clubs früher schließen.

Präfekturen melden steigende Zahlen

Laut NHK wurden in Japan am Samstag 1.557 neue Coronavirus-Infizierte gemeldet. Davon 71 in Okinawa, Aichi 193, Fukuoka 170, Osaka 216, Kanagawa 52 und Chiba 35.

Anders als die Präfekturverwaltungen will die japanische Regierung weiterhin keinen Ausnahmezustand, bekräftige Kabinettschef Yoshihide Suga.

Laut Mainichi haben sich in 21 Präfekturen mehr Menschen im Juli infiziert als zwischen Januar und Juni.

Schüler in Kyoto bei Clubaktivitäten infiziert

Die Bildungsbehörde der Stadt Kyoto erklärte am 31. Juli, dass sich das Virus durch High School Clubs ausbreitet. Bei acht Schülern wurde das Virus nachgewiesen.

Die Schüler nahmen vom 23. bis 25. Juli an Übungsspielen ihrer Clubs teil, bei dem ein Teilnehmer zwei Tage später positiv getestet wurde.

Drei Schulen wurden mittlerweile desinfiziert und alle Clubaktivitäten bis zum 18. August ausgesetzt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige