Anzeige
HomeNachrichten aus JapanCorona-Zahlen steigen in Japan wieder an

Besonders Touristenregionen betroffen

Corona-Zahlen steigen in Japan wieder an

Die Corona-Zahlen steigen in Japan wieder an und haben das erste Mal seit zwei Monaten die Marke von 100.000 überschritten, nachdem die japanische Regierung im Oktober die Einreisebeschränkungen für Touristen abgeschafft hat.

Anzeige

Als weiterer Faktor für den Anstieg wird das Reisesubventionsprogramm gesehen, womit der Inlandstourismus gefördert werden sollen.

Steigende Corona-Zahlen, besonders in beliebten Touristengebieten

Der erneute Anstieg der Corona-Zahlen auf 100.260 Infektionen verstärkt die Befürchtung, dass Japan eine achte Infektionswelle erleben wird.

LESEN SIE AUCH:  Japans Regierung prüft die Abschaffung der kostenlosen Coronaimpfung

Die Präfektur Hokkaido, die ein beliebtes Reiseziel ist, meldete mit 10.906 Infektionen einen Rekord. Japans Hauptstadt Tokyo hat seit zwei Monaten wieder die Marke von 10.000 Infektionen gemeldet.

Anzeige

Um auf eine neue Infektionswelle vorzubereiten, die durch die steigenden Corona-Zahlen immer wahrscheinlicher wird, hatte die japanische Regierung vergangene Woche beschlossen, dass Präfekturen einen eigenen Notstand ausrufen können.

Zusätzlich Grippewelle befürchtet

Allerdings dürfen keine Maßnahmen beschlossen werden, um die Menschen oder Unternehmen einzuschränken. Die Präfekturverwaltungen können die Menschen nur bitten, selbst Maßnahmen zu ergreifen.

Neben einer neuen Infektionswelle rechnen Gesundheitsexperten auch damit, dass es in diesem Jahr wieder zu einer Grippewelle geben wird, was das Gesundheitssystem noch einmal zusätzlich belastet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel