Anzeige
HomeNachrichten aus JapanDer Ausbruch des Vulkan Aso könnte sich wiederholen

Aktivitäten nehmen zu

Der Ausbruch des Vulkan Aso könnte sich wiederholen

Die Japan Meteorological Agency (JMA) warnte am Montag davor, dass der Vulkan Aso erneut ausbrechen könnte und verwies auf die Zunahme der vulkanischen Aktivitäten in der Region.

Anzeige

Der Vulkan brach vergangene Woche aus und schleuderte eine Aschewolke in eine Höhe von rund 3.500 Metern.

Ausdehnung am Vulkan Aso beobachtet

Laut der JMA ist hat die Amplitude der vulkanischen Beben am Krater Nr. 1 Nakadake des Vulkans Aso seit Sonntag stark zugenommen. Im flachen Teil des Kraters wurden zudem Veränderungen beobachtet, die offenbar auf eine Ausdehnung zurückzuführen sind.

LESEN SIE AUCH:  Vulkane in Japan – Bedrohung und Segen zugleich

Der 1.506 Meter hohe Krater brach am vergangenen Mittwoch kurz vor Mittag aus, was die Wetterbehörde veranlasste, die Vulkanwarnstufe auf 3 auf einer Skala von 5 zu erhöhen, wobei das Betreten von Gebieten im Umkreis von 2 Kilometern um den Krater eingeschränkt wurde.

16 Bergsteiger konnten sich beim letzten Ausbruch in Sicherheit bringen

Vulkanasche wurde mehr als 1 km vom Krater entfernt ausgestoßen, während ein pyroklastischer Strom innerhalb von 1,3 km westlich des Kraters zum ersten Mal seit Oktober 2016 bestätigt wurde, so die JMA.

Anzeige

Zum Zeitpunkt des Ausbruchs befanden sich 16 Bergsteiger auf dem Berg, aber alle schafften den Abstieg ohne Verletzungen.

Anzeige
Anzeige