Anzeige
HomeNachrichten aus JapanDrei weitere japanische Flughäfen lassen wieder internationale Flüge zu

Einreisebeschränkung werden immer weiter gelockert

Drei weitere japanische Flughäfen lassen wieder internationale Flüge zu

Drei weitere regionale Flughäfen in Japan erlauben im Juli internationalen Flügen wieder zu landen, da das Land seine Einreisebeschränkungen immer weiter lockert.

Anzeige

Laut Japans Premierminister handelt es sich dabei um die Flughäfen Sendai, Hiroshima und Takamatsu. Narita, Haneda und Kansai akzeptieren bereits seit einiger Zeit Flüge aus dem Ausland. Der Schritt wurde bereits am 1. Juni angekündigt.

Internationale Flüge noch weit entfernt vom Stand von vor der Pandemie

2020 wurden die internationalen Flüge von und nach Japan um 60 Prozent reduziert, mit dem Ziel, so eine Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen. Das hat zu einer deutlichen Reduzierung der An- und Abflüge an den japanischen Flughäfen geführt. Allerdings ist die Kapazität noch lange nicht wieder auf dem Stand von vor der Pandemie.

LESEN SIE AUCH:  Experten warnen vor Corona-Subvarianten in Japan durch gelockerte Einreisebestimmungen

Japan hat seine Einreisebeschränkungen für Touristen aus dem Ausland seit dem 10. Juni gelockert. Es dürfen allerdings nur Gruppenreisen, unter teils strengen Bedingungen, in das Land einreisen. Individualtourismus ist weiterhin ausgeschlossen.

Zudem dürfen nur Touristen einreisen, die aus 98 Ländern kommen, die von der japanischen Regierung als Länder mit einem geringen Infektionsrisiko eingestuft worden sind.

20.000 Menschen pro Tag dürfen nach Japan einreisen

Anzeige

Reisende aus diesen Ländern müssen vor der Abreise ein negativen Corona-Test vorweisen, sind allerdings bei der Einreise von der Quarantäneregelung ausgenommen.

Die maximale tägliche Obergrenze für die Zahl der Einreisenden wurde zudem auf 20.000 angehoben. Die Obergrenze gilt allerdings auch für japanische Staatsbürger, die wieder in das Land einreisen wollen.

Anzeige
Anzeige