Stats

Anzeige
Home News Ehemaliger japanischer Kaiser besucht Kaiserpalast

Besuch eines biologischen Instituts

Ehemaliger japanischer Kaiser besucht Kaiserpalast

Der ehemalige Kaiser Akihito besuchte am Donnerstag das erste Mal seit März wieder den Kaiserpalast. Wie die Agentur für den Kaiserlichen Haushalt mitteilte, stand dabei ein biologisches Forschungsinstitut im Inneren des Kaiserpalastes im Fokus

In dem Institut hat der ehemalige Kaiser selbst Forschungen durchgeführt und akademische Arbeiten veröffentlicht.

Erster Ausflug seit Beginn von Corona

Der Besuch war auch der erste Ausflug des 86-Jährigen, seit er und die ehemalige Kaiserin Michiko (85) ihr Haus nach 26 Jahren verlassen haben, um in die kaiserliche Residenz Takanawa im Minato-Ward von Tokyo zu ziehen.

Mehr zum Thema:
80 Prozent der Japaner würden eine Frau auf dem Kaiserthron unterstützen

Der ehemalige Kaiser, der am 30. April vergangenen Jahres als erster japanischer Monarch seit rund 200 Jahren abdankte, hatte wegen der Coronavirus-Pandemie auf ein Ausgehen verzichtet.

Der Umzug im März war Teil eines Prozesses des Wohnortwechsels mit dem Sohn des Paares, Kaiser Naruhito, und seiner Familie, die derzeit in der kaiserlichen Residenz von Akasaka residieren.

Kaiser forschte lange im Institut

Der ehemalige Kaiser, der eine Gesichtsmaske trug, verließ seine Residenz gegen 10 Uhr morgens und kam etwa 10 Minuten später mit einem Auto an einem Tor des Kaiserpalastes an. Er verließ den Palast gegen 11.40 Uhr und winkte der Menschenmenge am Straßenrand zu. Während er im Palast wohnte, besuchte er das Forschungsinstitut, um seine Forschungen über die Grundel fortzusetzen.

Sein Besuch am Donnerstag, der stattfand, nachdem die Regierung am Montag den Ausnahmezustand in Tokyo aufgehoben hatte, wurde als sicher angesehen, da die Umgebung dort nicht den „drei Cs“ ausgesetzt war – das sind geschlossene Räume (closed rooms), überfüllte Plätze (crowded areas) und Nahkontaktsituationen (close contact situations).

Der ehemalige Kaiser und die ehemalige Kaiserin sollen bis zu anderthalb Jahre in der Takanawa-Residenz wohnen, bevor sie in die kaiserliche Residenz von Akasaka umziehen. Die alte Residenz des älteren Paares im Kaiserpalast wird renoviert, um den neuen Kaiser und seine Familie unterzubringen.

kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige