Ehemaliger LDP-Sekretär an Raubüberfall beteiligt

2010 kam es zu einem Raubüberfall in Kyoto, bei dem Unbekannte ungefähr 770.423 Euro erbeuteten. Acht Jahre nach dem Vorfall gab die Polizei am Donnerstag eine Festnahme bekannt. Der ehemalige Sekretär eines LDP-Abgeordneten und seine Freundin sind wohl die Täter.

Takayuki Kamikura heißt der Verdächtige, der 2010 noch für den Abgeordneten Satoshi Ninoyu arbeitete. Mittlerweile ist er allerdings schon mehrmals vom rechten Weg abgekommen. Schon 2016 saß er wegen eines anderen Raubüberfalls im Gefängnis. Ninoyu ist von den neuen Entwicklungen schockiert. Er hätte nie geahnt, dass er schon während seiner Zeit als Sekretär seine kriminelle Karriere begann.

Mit ihm nahm die Polizei seine 59-jährige Freundin Mayumi Nishitani fest. Zusammen mit Kamikura brach sie laut Polizei am 29. September in eine Wohnung im Sakyo-Bezirk in Kyoto ein. Der 60-jährigen Bewohnerin drohten sie mit einem Messer und fesselten ihr die Hände. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen.

Die Polizei vermutet, dass das räuberische Pärchen die 770.423 Euro in Luxusgüter investierten. Genauere Details zu dem Fall und den Ermittlungen veröffentlichten die Beamten bis jetzt nicht. Aktuell sitzt Kamikura wegen des Überfalls von 2016 bereits im Gefängnis. Seit Juni 2017 verbüßt er seine fünfjährige Haftstrafe. Das ist allerdings noch nicht alles. Es gibt einen weiteren Haftbefehl wegen versuchter Erpressung gegen ihn, den die Kyoto-Polizei noch bearbeitet. Bei weiteren Schuldsprüchen könnte sich demnach seine Haftstrafe möglicherweise verdreifachen.

Quelle: Mainichi Shimbun

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück