Anzeige
HomeNachrichten aus JapanEines der ältesten Schwerter Japans auf einem Dachboden gefunden

Eines der ältesten Schwerter Japans auf einem Dachboden gefunden

Nara – Eines der ältesten japanischen Schwerter wurde nun von einem Schrein als Schatz anerkannt, nachdem es vor Jahrzehnten auf einem Dachboden gefunden wurde.

Anzeige

Als das rostige Schwert gereinigt und geschärft wurde, entdeckte man, dass es aus dem 12. Jahrhundert stammt, was es zu einer der ältesten Waffen Japans macht, kündigte ein Mitarbeiter des Kasuga Tasha-Schreins am 22. Januar mit.

Die Entdeckung bedeutet, dass es sich um ein Museumsstück handelt, das sorgfältig studiert wird, um die Geschichte des japanischen Schwertes näher zu beleuchten.

Es scheint, dass das Erbstück, das in der Heian-Persiode (794 – 1185) für einen Samurai angefertigt wurde und zunächst durch seine Familie weitergegeben wurde, irgendwann in der Nanboku-cho-Periode (1336 – 1392 bis ins 14. oder 15. Jahrhundert) oder in der frühen Muromachi-Periode (1338 – 1573) zum Heiligtum gebracht wurde.

Das geschwungene 82,4 Zentimeter lange Schwert, ist ein sogenanntes „Kohoki“. Das Schwert ist eine von 12 Klingen, die im Dachgeschoss des Kasuga Taisha-Schreins untergebracht waren und 1939 entdeckt wurden.

Anzeige

„Es ist selten, dass ein so langes Kohoki-Schwert zusammen mit Teilen seines Äußeren überlebt hat“, sagte Motoki Sakai, ein leitender Forscher der Geschichte der japanischen Handwerkskunst im Tokyo National Museum.

Es wird vermutet, dass ein berühmter Schwertschmied namens Yasutsuna die Klinge selbst geschmiedet hat, da ihr Muster denen der mit ihm verbundenen Klingen ähnelt.

Der Schmied gilt als einer der ersten Schmiede von Kohoki-Schwertern.

Anzeige
Anzeige