Stats

Anzeige
Home News Einheimische Frau spendet 100 Millionen Yen für die Burg Kumamoto

Wiederaufbau soll bis 2037 dauern

Einheimische Frau spendet 100 Millionen Yen für die Burg Kumamoto

Eine einheimische Frau hat der Stadt Kumamoto 100 Millionen Yen (ca. 817.000 Euro) für die Restaurierung der Burg Kumamoto gespendet.

Die 86-jährige Frau überwies die Spende am 2. November über ein System, bei dem die Spender „Burgbesitzer“ werden können.

Erinnerung an die eigene Vergangenheit mit der Burg

„Mein Herz schmerzte, als ich den Schaden sah, der am Schloss Kumamoto angerichtet wurde. Ich hoffe, dass meine Spende für die Wiederherstellung des Schlosses verwendet wird“, so die Frau gegenüber lokalen Medien.

Mehr zum Thema:  Burg Kumamoto teilweise für Besucher wieder freigegeben

Die Frau erinnerte sich, wie beeindruckt sie war, als sie in einer Bibliothek im Uto-yagura-Turm der Burg Zugang zu Dokumenten erhielt. Der Zugang zur Turmbibliothek wurde ihr in Zusammenarbeit mit dem Verein der Burg Kumamoto gewährt, während sie als Studentin im dritten Studienjahr an der damaligen Kumamoto Women’s University, der heutigen Präfektur-Universität von Kumamoto, eine Arbeit schrieb.

„Damals war es mir möglich, mir die Studien- und Lebensweise anzueignen“, sagte sie und fügte hinzu, dass ihre Forschungen im Schloss ihr später dazu dienten, durch ein unabhängiges Studium die Lizenzen als Gerichtsschreiberin zu erwerben.

Sie beschloss, die Spende im Dezember 2019 zu machen, als sie von Gifu nach Kumamoto umzog und dabei Gelder verwendete, die sie von Verwandten geerbt hatte. „Dieses Geld habe ich nicht mit meiner eigenen Arbeit verdient“, erinnerte sie sich.

Menschen und Unternehmen spendeten bisher 2,2 Milliarden Yen

Nach Erhalt des Spendenprotokolls dankte der Bürgermeister von Kumamoto, Kazufumi Onishi der Frau und sagte: „Es ist eine solche Ehre, diese enorme Spende für das Schloss Kumamoto zu erhalten. Ich wünsche Ihnen, dass Sie weiterhin über die Wiederaufbauarbeiten wachen und dabei gesund bleiben werden.“

Nach Angaben des Generalbüros der Burg hat die Stadt für den Wiederaufbau insgesamt rund 2,2 Milliarden Yen an Spenden von etwa 110.000 Unternehmen, Personen und anderen Parteien über das System der „Burgbesitzer“ erhalten. Allein der Sänger Gack spendete 4,4 Millionen Yen.

Das Geld wird für die Restaurierungsarbeiten verwendet, die bis zum Steuerjahr 2037 andauern sollen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren