Anzeige
HomeNewsEinwohner von Takahagi begrüßen das neue Jahr mit nasskaltem Ritual

Einwohner von Takahagi begrüßen das neue Jahr mit nasskaltem Ritual

Viele Regionen in Japan haben ihre eigenen Rituale und Bräuche, um das neue Jahr zu begrüßen. Die Stadt Takahagi in der Präfektur Ibaraki feierte ebenfalls auf seine eigene Weise das neue Jahr. Mit kleinen Schreinen, sogenannten Mikoshi, und einem Bad im Ozean hießen sie das Jahr 2019 willkommen.

Um die 150 Menschen versammelten sich, um gemeinsam das Ritual durchzuführen. Die Männer trugen nur in traditioneller Unterwäsche gekleidet die zwei Schreine gemeinsam vom Tempel zum Strand der Stadt. Der kleinere wog dabei knapp 150 Kilogramm. Der größere hingegen brachte stolze 300 Kilogramm auf die Waage.

Ungefähr einen Kilometer mussten sie zum Meer mit den Mikoshi laufen, wo am Strand zahlreiche Bewohner sie begrüßten. Pünktlich zum Sonnenaufgang wateten sie anschließend mit den Schreinen in das eisige Wasser. Dort schaukelten sie die Mikoshi kurz hin und her und gingen dann anschließend wieder zum Strand.

Das nasskalte Ritual soll Freude und Glück für das neue Jahr bringen. Viele der Besucher hofften und beteten für ein gutes Jahr. Einer der Träger sagte Reportern, dass das Wasser zwar furchtbar kalt sei, er jedoch mit guter Laune den Schrein trug. Weiter sagte er, dass er denke, dass er 2019 zu einem guten Jahr machen kann.

Quelle: NHK

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen