Anzeige
HomeNachrichten aus JapanErdbeben der Stärke 5 erschüttert Japans Kanto Region

Erneutes Beben in Japan

Erdbeben der Stärke 5 erschüttert Japans Kanto Region

Ein Erdbeben der Stärke 5.0 hat am 12. Dezember weite Teile der Kanto-Region, zu der auch Tokyo gehört, erschüttert.

Anzeige

In den Städten der nahe gelegenen Präfekturen Ibaraki, Tochigi, Gunma und Saitama wurde es mit der Stärke 4 auf der japanischen Intensitätsskala von 7 registriert.

Keine Verletzten oder Schäden durch das Erdbeben

Das Erdbeben ereignete sich kurz nach Mittag, sein Zentrum lag im Süden der Präfektur Ibaraki. Das Hypozentrum, lag laut der Japan Meteorological Agency etwa 50 Kilometer unter der Erdoberfläche.

LESEN SIE AUCH:  Erdbeben in Tokyo entfacht Besorgnis über die Anfälligkeit der japanischen Hauptstadt

Zu den Städten, die eine Erdbebenstärke von 4 meldeten, gehörten: Kasama und Yuki in der Präfektur Ibaraki, Ashikaga, Tochigi, Sano und Kanuma in der Präfektur Tochigi, Kiryu, Ota und Tatebayashi in der Präfektur Gunma sowie Kazo, Kuki und Kasukabe in der Präfektur Saitama.

Nach dem Beben gab es keine Berichte über Verletzte oder Schäden, die Bahnbetreiber stellten allerdings ab 13 Uhr vorsichtshalber den Betrieb einige ihrer Züge ein.

Anzeige

Die East Japan Railway Co. (JR East) teilte auf ihrer Website mit, dass der Zugverkehr zwischen den Bahnhöfen Tokyo und Utsunomiya auf der Utsunomiya-Linie eingestellt wurde.

Auch auf der Yokosuka-Linie und anderen Strecken kam es zu Verspätungen, so JR East.

Tobu Railway Co. teilte mit, dass die Züge auf der Nikko-Linie und der Skytree-Linie mit Verspätung ankommen.

Viele Beben in der letzten Zeit in Japan

In den letzten Tagen wurden einige Beben in Japan gemeldet. Zuletzt wurde die Inselkette Kagoshima von einem Erdbeben der Stärke 6.1 erschüttert.

Anzeige

Zwischen dem 9. und dem 30. April dieses Jahres ereigneten sich in dieser Region 265 Beben der Stärke 1 oder höher auf der japanischen Erdbebenskala, sechs davon mit der Stärke 4.

Am 4. Dezember kam es zu einem Beben der Stufe 4,8 am Fuß des Mt. Fuji und zu einem Beben der Stufe 5,4 in der Stadt Gobo.

Anzeige
Anzeige