Anzeige
HomeNachrichten aus JapanErdbeben der Stärke 6,1 erschüttert Japans Inselkette Kagoshima

Erdbeben der Stärke 6,1 erschüttert Japans Inselkette Kagoshima

Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat am Donnerstag die Inselkette Kagoshima im Südwesten Japans erschüttert.  Berichte über Verletze oder Schäden wurden aber nicht gemeldet.

Anzeige

Das Beben hatte auf der Insel Akuseki eine Stärke von 5 auf der japanischen Erdbebenskala. Laut der Japan Meteorological Agency lag das Epizentrum nahe der Inselkette Tokara.

Erdbeben legte Kyushu Shinkansen kurzzeitig lahm

Die Behörden der Insel Akuseki teilten mit, dass alle 64 Einwohner und 12 Touristen in Sicherheit sind. Akuseki liegt mehr als 300 km von der Stadt Kagoshima entfernt.

LESEN SIE AUCH:  Erdbeben in Tokyo entfacht Besorgnis über die Anfälligkeit der japanischen Hauptstadt

Die Kyushu Railway teilte mit, dass ihr Hochgeschwindigkeitszug Kyushu Shinkansen wegen eines Stromausfalls nach dem Erdbeben kurzzeitig ausfiel, aber etwa 15 Minuten später wieder in Betrieb genommen wurde.

Immer wieder kleinere Beben in der Region

Die japanische Regierung richtete ein Verbindungsbüro ein, um Informationen zu sammeln.

Anzeige

Laut der Japan Meteorological Agency wurden seit Samstag mehr als 240 kleinerer Beben im Gebiet um die Inselkette Tokara gezielt. Bereits in der Vergangenheit wurden immer wieder seismische Aktivitäten dort gemessen.

Zwischen dem 9. und dem 30. April dieses Jahres ereigneten sich 265 Beben der Stärke 1 oder höher auf der japanischen Erdbebenskala, sechs davon mit der Stärke 4.

Erst am 4. Dezember kam es zu einem Beben der Stufe 4,8 am Fuß des Mt. Fuji und zu einem Beben der Stufe 5,4 in der Stadt Gobo.

Anzeige
Anzeige