Anzeige
HomeNachrichten aus JapanErste Corona-Infektion im Olympischen Dorf gemeldet

14 weitere Fälle unter Mitarbeitern

Erste Corona-Infektion im Olympischen Dorf gemeldet

Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele teilte am Samstag mit, dass die erste Corona-Infektion im Olympischen Dorf gefunden wurde.

Anzeige

Das Komitee machte keine genauen Angaben zur betroffenen Person, sagte allerdings, dass es sich dabei um eine Person aus dem Ausland handelt.

Corona-Infektion fiel bei einem Screening auf

Laut Toshiro Muto, dem Geschäftsführer der Spiele in Tokyo, wurde die Corona-Infektion bei einem Screening im Olympischen Dorf festgestellt. Ob die betroffene Person geimpft ist, könnte Muto allerdings nicht beantworten.

Neben dieser Infektion wurden noch 14 weitere positive Testergebnisse unter den Teilnehmer und Mitarbeitern gemeldet. Von den 14 Infektionsfällen sind sieben Bauunternehmer, sechs Olympia-Mitarbeiter und zwei Pressevertreter. Acht sind für die Spiele aus dem Ausland angereist und halten sich seit weniger als 14 Tagen in Japan auf, sieben sind Japaner.

LESEN SIE AUCH:  Ugandischer Athlet in Japan nach Training vermisst

Damit wurden seit dem 1. Juli insgesamt 45 Corona-Infektionen im Kontext der Olympischen Spielen in Japan gemeldet.

Anzeige

Während ihres Aufenthalts in Japan sind die Athleten im Prinzip auf das Dorf und ihre Trainings- und Wettkampfstätten beschränkt, außerdem werden sie täglich einem Coronavirus-Screening unterzogen.

Beteuerung seitens des Organisationskomitees

Auf einer Pressekonferenz sagte die Präsidentin des Organisationskomitees, Seiko Hashimoto, dass man alles dafür tut, um sicherzustellen, dass es keinen Ausbruch des Coronavirus während der Spiele geben wird. „Ich glaube, dass das erfolgreiche Durchhalten bis zum Ende der Spiele das Vermächtnis ist“, so Hashimoto.

Die Olympischen Spiele finden vom 23. Juli bis zum 8. August in Tokyo statt.

Anzeige
Anzeige