Anzeige
HomeNewsErstes japanisches Taxiunternehmen führt Trinkgeld-Dienst ein

Einfach und schnell Trinkgeld zahlen

Erstes japanisches Taxiunternehmen führt Trinkgeld-Dienst ein

In Japan gilt es allgemein als unhöflich, wenn man Personen Trinkgeld für ihre Arbeit gibt. Die Ansicht dazu hat sich in den letzten Jahren jedoch allmählich geändert und nun führt das erste Taxiunternehmen offiziell Trinkgeld für seine Fahrer ein.

Sanwa Kotsu gab kürzlich bekannt, dass sie eine Kooperation mit dem digitalen Trinkgeld-Dienst Respo eingehen. Seit dem 15. Juli ist es nun möglich, den Fahrern zusätzlich Geld zu geben, um den Dank für ihre Dienste auszudrücken oder sie für einen besonders guten Service zu belohnen.

Trinkgeld wird über einen QR-Code gegeben

Das System funktioniert dabei ganz einfach. Nach der Fahrt bekommen Fahrgäste eine Kundenumfrage, in der sie den Service bewerten sollen. Ganz unten auf den Bogen befindet sich ein QR-Code.

LESEN SIE AUCH:  Selbstfahrendes Taxi wird in Tokyo getestet

Dieser kann mit einem Handy eingescannt werden und Kunden gelangen dann auf die Seite des Trinkgeld-Dienstes. Darüber können sie dann selbst bestimmen, wie viel Trinkgeld sie dem Fahrer geben wollen.

Auslöser für das System waren die Kunden selbst. In der Vergangenheit haben die Fahrer bereits mehrmals zusätzlich Geld von Fahrgästen bekommen.

Taxidienst ist für ungewöhnliche Aktionen bekannt

Auch wenn das weiterhin eine Ausnahme ist, wollte das Taxiunternehmen darauf reagieren. Mit den QR-Codes möchte man deswegen nun einen einfacheren und sicheren Weg anbieten, Danke zu sagen, wie erklärt wurde.

Ob nun auch andere Taxiunternehmen das System übernehmen bleibt abzuwarten. Zu Sanwa Kotsu, die in Yokohama, Tokyo und Saitama Taxis haben, sei aber auch gesagt, dass sie für ihre ungewöhnlichen Angebote bekannt sind. Immer wieder gibt es Sondertaxis, die mit unterschiedlichen Themen begeistern sollen. Zuletzt gab es ein Fecht-Taxi, um auf die Olympischen Spiele einzustimmen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen