Anzeige
HomeNachrichten aus JapanErstmals fossile Dinosaurier-Eier in Kyushu gefunden

Eifossilien aus der späten Kreidezeit

Erstmals fossile Dinosaurier-Eier in Kyushu gefunden

Vor etwa zwanzig Jahren wurden in der japanischen Präfektur Kumamoto Fossilien gefunden, bei denen es sich neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge um echte Dinosauriereier handelt. Es sind die ersten ihrer Art, die jemals in der Region Kyushu gefunden wurden.

Anzeige

Das Mifune Dinosaur Museum teilte außerdem am 4. Februar mit, dass dies auch die ersten Eifossilien aus der späten Kreidezeit (vor 100,5 Millionen bis 66 Millionen Jahren) seien, die jemals in Japan gefunden wurden.

Eier wurden zunächst für ein Schildkrötenfossil gehalten

Bei den Fossilien handelt es um Funde aus den Jahren 2001 und 2003. Die Mitarbeitenden des Museums fanden sie bei Ausgrabungen in einer etwa 90 Millionen Jahre alten Schicht flussabwärts des Amagimi-Damms in Mifune.

LESEN SIE AUCH:  Rätselhaftes Fossil eines Meeressäugers in Gifu gefunden

Diese Schicht enthält viele unterschiedliche Fossilien. Dort findet man neben Dinosaurierfossilien auch viele Schildkröteneier.

Anzeige

Da das 2003 ausgegrabene Fossil eine plattenartigen Form und Dicke hatte, hielt man es lange für ein Schildkrötenfossil.

2022 untersuchte jedoch ein Forschungsteam die Querschnittsstruktur des Fossils im Detail und fand dabei heraus, dass das Fossil der Eigattung Coralloidoolithus, die aus einer Kreidezeitschicht in China gemeldet wurde, sehr ähnlich ist.

Die jüngsten Untersuchungen ergaben auch, dass es sich bei dem 2001 entdeckten Fossil ebenfalls um eine Eierschale handelt.

Von welchen Dinosaurierarten die Eier stammen, ist noch unbekannt.

Funde könnte neue Erkenntnisse liefern

Eifossilien sind verhältnismäßig selten. In Japan wurden sie bisher nur in fünf Schichten aus der frühen Kreidezeit entdeckt.

Man nimmt an, dass die Klimaerwärmung in der mittleren Kreidezeit das Gedeihen von Blütenpflanzen in der späten Kreidezeit ermöglichte, was wiederum zu einer größeren Vielfalt an Dinosaurierarten geführt hat.

Da die beiden nun entdeckten Eierschalenfossilien aus einer späteren Geschichtsperiode der Dinosaurier stammen, könnten sie Aufschluss über ökologischen Veränderungen und die Entwicklung der einst in den Küstengebieten Ostasiens lebenden Dinosaurier geben.

Anzeige
Anzeige