Anzeige
HomeNachrichten aus JapanEU fordert Japan auf, die Entführung von Kindern zu stoppen

Japan soll gemeinsames Sorgerecht einführen

EU fordert Japan auf, die Entführung von Kindern zu stoppen

Ein Ausschuss des Europäischen Parlaments hat die japanische Regierung aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um japanische Eltern daran zu hindern, ihre Kinder innerhalb des Landes zu entführen, wenn sie sich von einem EU-Bürger scheiden lassen.

Anzeige

Japan hat zwar das Haager Übereinkommen von 1980 zur internationalen Kindesentführung unterzeichnet, allerdings hat dieses Übereinkommen keinen Einfluss auf Entführungen die im Land selbst passieren.

Seit 1994 ist das Land auch Vertragspartei der UN-Konvention über die Rechte des Kindes, die das Recht der Kinder auf regelmäßige persönliche Beziehungen und direkten Kontakt zu beiden Elternteilen respektiert.

Resolution erhöht den Druck auf die japanische Regierung

Die Resolution wird voraussichtlich im Juli im Europäischen Parlament zur Verabschiedung vorgelegt, um so den Druck auf die japanische Regierung zu erhöhen, ihren Rechtsrahmen zu ändern und das Problem anzugehen.

LESEN SIE AUCH:  USA streichen Japan von der Liste der Länder, die das Haager Kindesentführungsübereinkommen nicht einhalten
Anzeige

In der Resolution heißt es: „Die beträchtliche Anzahl ungelöster Fälle elterlicher Kindesentführungen, bei denen ein Elternteil EU-Bürger und der andere japanischer Staatsbürger ist, ist alarmierend. Kindesentführung ist eine starke Form des Kindesmissbrauchs und Zugangs- oder Besuchsrechte der zurückgelassenen Eltern in Japan sind stark eingeschränkt oder nicht vorhanden.“

Japan wird aufgefordert den internationalen Empfehlungen zu folgen und notwendige Änderungen in seinem Rechtssystem vorzunehmen. Dazu gehört auch die Möglichkeit eines gemeinsamen Sorgerechts nach dem Ende einer Beziehung einzuführen.

Kindesentführungen betreffen nicht nur ausländische Elternteile

In Japan gibt es nur das alleinige Sorgerecht, das Gerichte häufig Müttern zusprechen. Es ist in Japan nicht ungewöhnlich, dass Väter ihre Kinder ignorieren, wenn sich die Eltern getrennt haben.

Von den Kindesentführungen sind in Japan nicht nur ausländische Eltern betroffen. Viele Elternteile, denen ihr Kind mit einer Entführung entzogen wurde, haben die japanische Regierung verklagt, da sie bisher keinen rechtlichen Rahmen geschaffen hat, damit sie ihre Kinder weiterhin sehen können.

Ein Gremium des Justizministeriums diskutiert seit November über die Einführung eines gemeinsamen Sorgerechts in Japan, allerdings gibt es Bedenken hinsichtlich Elternteile, die das Kind missbraucht haben.

Anzeige
Anzeige