• News
  • Podcast
Home News Feuerwerk-Festivals in Japan wegen Olympischer Spiele verschoben
Anzeige

Feuerwerk-Festivals in Japan wegen Olympischer Spiele verschoben

Zu viel Personal wird bei den Olympischen Spielen benötigt

Feuerwerk ist im Moment auch in Japan umstritten. Die Themen Umweltverschmutzung und Ressourcenverbrauch sind aktueller denn je. Aber auch aus Personalgründen wird es in Japan im kommenden Jahr weniger Feuerwerke geben. Das Personal wird bei den Olympischen und Paralympischen Spielen benötigt.

Die Organisatoren von Feuerwerksveranstaltungen in Japan wollen die Shows entweder absagen oder vorverlegen. Das Sumida River Fireworks Festival, das normalerweise am letzten Samstag im Juli stattfindet, findet stattdessen am 11. Juli nächsten Jahres statt und macht Platz für die Olympischen Sommerspiele vom 24. Juli bis 9. August. Tokyos Koto Ward plant auch, sein jährliches Feuerwerk vom August auf den 6. Juni nächsten Jahres zu verschieben, da die Uferstation eine Reihe von olympischen Veranstaltungen ausrichten wird.

Tokyo Bay Feuerwerk bereits seit 2016 ausgesetzt

Die Chuo Ward der Hauptstadt setzt ihr jährliches Tokyo Bay Feuerwerk bereits seit 2016 aus, da dort das Olympiadorf gebaut wird und es keine Absicherung für einen geeigneten Alternativstandort gab. Im Jahr 2015 hatte das Festival noch 720.000 Menschen angezogen und hatte ein Gesamtvolumen von 7,4 Milliarden Yen (62.796.400€). Romi Takahashi, Generalsekretär der Tokyo Yakatabune Association, der über 30 Kreuzfahrtbetreiber angehören, sagte, das August Festival sei ein großes Ereignis in ihrer Hauptsaison.

„Die anhaltende Aussetzung des Ereignisses belastet uns. Wir hoffen, dass die Veranstaltung nach den Olympischen Spielen wiederbelebt wird“, sagte Takahashi. Aber die Station hat sich noch nicht entschieden, ob sie das Feuerwerksfest 2021 und darüber hinaus wieder aufnehmen wird.

Personalmangel ein großes Problem

In der Stadt Ichinomiya, an der Pazifikküste der Präfektur Chiba gelegen, hat sich die Stadtverwaltung noch nicht entschieden, ob sie im August nächsten Jahres ihr jährliches Feuerwerk veranstalten will, während sie einen olympischen Surfwettbewerb veranstaltet. „Wir wollen den Fluss der Athleten (während des Wettbewerbs) nicht stören, aber wir können nicht viele Besucher mitbringen, wenn wir im Sommer kein Feuerwerksfest veranstalten“, sagte ein Beamter des Tourismusfördervereins der Stadt.

Die Stadt Fukushima im Nordosten Japans wird Baseball- und Softballspiele für die Olympischen Spiele 2020 ausrichten. Die Stadt sagt, dass sie entscheiden wird, ob sie das jährliche Feuerwerksfestival  abhalten werden, nachdem sie ihre Sicherheitsressourcen bewertet hat. Ein Problem ist die Menge an Personal, die für die Olympischen Spiele benötigt wird. Der Personalmangel bei lokalen Festivals ist auf die große benötigte Menge bei den Olympischen Spielen zurückzuführen.

Bereits in diesem Jahr die Absage eines Feuerwerks

Auch in Fujisawa, Präfektur Kanagawa, wurde bereits dieses Jahr ein für Oktober geplantes Feuerwerksfest abgesagt. Grund dafür war zum einen die Rugby-Weltmeisterschaft, bei der zu viel Sicherheitspersonal benötigt wird. Zum anderen wird auch in Fujisawa aufgrund von Olympia renoviert, weshalb zusätzlich der Platz für das Festival eingeschränkt worden wäre.

Quelle: kyodo

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück