Flugzeug der China Airlines muss am Flughafen Chubu notlanden

Ein Flugzeug der China Airlines hatte am Samstag starke Probleme bei der Landung und musste eine Notlandung am Flughafen Chubu durchführen. Ursprünglich sollte die Boeing 737 aus Taipei planmäßig am Flughafen Toyama landen. Da das nach mehreren Versuchen nicht gelang und der Treibstoff ausging, flog die Maschine Chubu an, wo sie sicher landete.

Ganze drei Mal versuchte der Flieger in Toyama zu landen. Laut dem Ministerium für Land, Infrastruktur, Verkehr und Tourismus funktionierte das nicht wegen der instabilen Luftströmung, die gefährlich für die Landung war. 45 Minuten nachdem die Maschine Taipei verließ und die Landung scheiterte, wechselte er nach Chubu.

Auf 4.500 Metern meldete er dabei, dass der Treibstoff knapp ist und er eine Notlandung durchführt. Um 13:10 Uhr landete der Flieger sicher am Flughafen. Weder gab es Verletzte unter den 155 Passagieren, noch meldeten Mechaniker Schäden am Flugzeug.

Obwohl alles am Ende gut ausging, stufte das Ministerium den Fall als schweren Vorfall ein. Deswegen entschied das Japan Transport Safety Board eine Untersuchung durchzuführen. Zwei Beamte werden den Fall genauer untersuchen.

Quelle: Japan Times

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück