Anzeige
HomeNachrichten aus JapanFußballspielerinnen, die 2011 Weltmeister wurden, eröffnen olympischen Fackellauf in Japan

Komplettes Team und ehemaliger Trainer sollen mitlaufen

Fußballspielerinnen, die 2011 Weltmeister wurden, eröffnen olympischen Fackellauf in Japan

2011 war ein Jahr, dass vielen Japan für immer in Erinnerung bleiben wird. Das Erdbeben, der Tsunami und die nukleare Katastrophe hatten den Menschen viel Leid beschert. Doch die Japaner gaben nicht auf und fanden ihre Hoffnung unter anderem in der japanischen Fußballnationalmannschaft der Frauen wieder. Die gewannen in dem Jahr überraschend die Weltmeisterschaft zum allerersten Mal. Das ehemalige Team soll nun deswegen den olympischen Fackellauf nächstes Jahr in Japan eröffnen.

Anzeige

Am Dienstag gab das Organisationskomitee die detaillierte Route des Laufes bekannt, die durch alle 47 Präfekturen führt. Die Spielerinnen des ehemaligen Weltmeisterteams sollen dabei das Event eröffnen und als erste das Feuer tragen. Es wurden dabei alle 21 Spielerinnen und der ehemalige Trainer Norio Sasaki gebeten mitzulaufen.

Fackel soll auf verschiedene Arten transportiert werden

Das Team habe laut dem Komitee nach der schweren Katastrophe mit ihrem Sieg die Stimmung und Hoffnung im Land wiederbelebt. Mit der Entscheidung steht der Lauf selbst bei den Teilnehmern ganz im Motto der Spiele. Die sogenannte Wiederaufbauolympiade soll der Katastrophe von 2011 erinnern und der Welt zeigen, wie Japan sich davon erholt hat.

LESEN SIE AUCH:  Wie der Fußball nach der Fukushima-Katastrophe zum hellen Licht Japans wurde

Startschuss des Fackellaufes in Japan ist am 26. März in dem Fußballtrainingszentrum J-Village in der Präfektur Fukushima. 2011 diente es unter anderem als operative Basis zu Bewältigung der Atomkrise. Anschließend reist das olympische Feuer durch 858 Gemeinden und werde neben zahlreichen bekannten Athleten noch von anderen Prominenten und normalen Einwohnern getragen.

Anzeige

Die Fackel soll dabei mit verschiedenen Methoden transportiert werden. So wird sie in Hiroshima und Oita von Schwimmern durch eine historische Praxis getragen, die durch japanische Kampfkunst weitergeben wurde. Ebenfalls tragen Skifahrer in Fukushima die Fackel, ein traditionelles Sabani Fischerboot auf dem Arakawa Fluss in Okinawa und ein Zug der JR Senseki Linie in Miyagi. Die Zuglinie wurde 2011 so stark beschädigt, dass sie erst wieder 2015 benutzt werden konnte.

Als Fackelträger wurden dazu am Dienstag noch der Astronaut Mamoru Mohri und der DeNA BayStars-Manager Alex Ramirez bekannt gegeben. In Athen wird hingegen die Goldmedaillen Gewinnerin und Marathonläuferin Mizuki Noguchi am 12. März als erste Japanerin das Feuer empfangen.

Kyodo

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel