Stats

Anzeige
Home News Geister-Haus in Oita erhält Eintrag im Michelin-Guide

Geister-Haus in Oita erhält Eintrag im Michelin-Guide

Das Haru Uma steht für die Qualität der Restaurants in den ländlichen Regionen Japans

Am Stadtrand von Oita, nahe der Kurstadt Yufu, versteckt in den japanischen Bergen mit seinen heißen Quellen liegt ein Restaurant, das den Namen Haru Uma trägt. Das gespenstisch aussehende Restaurant ist nicht nur bei den Einheimischen sehr beliebt, sondern es erhielt sogar einen Eintrag in dem Reise-Führer von Michelin.

Obwohl es mithilfe von Google Maps und anderen Navigationsgeräten zu finden ist, muss man schon genau hinsehen, um zu erkennen, dass es sich bei dem Haus auch wirklich um einen Ort handelt, an dem man lecker essen kann.

Das ganze Anwesen wirkt auf den ersten Blick recht verlassen, wozu auch der verwildert aussehende Garten seinen Teil beiträgt. Doch der Schein trügt. Wer am Wochenende den Weg in das Restaurant auf sich nimmt, muss viel Zeit mitbringen, denn Wartezeiten bis zu einer Stunde sind keine Seltenheit.

Der Michelin-Guide irrt nicht

Die Spezialität des Restaurants ist das Haru Uma Don Set für 1.150 Yen (9,50 Euro). Da die Gerichte frisch zubereitet werden, muss auch an dieser Stelle ein wenig Wartezeit mit eingerechnet werden.

Das Haru Uma Don besteht aus einer Reis-Kugel, die mit einer dünnen Schicht Rindfleisch umwickelt ist, das in Knoblauch-Butter eingelegt wurde. Vor allem die hauseigene Soße sorgt bei den Gästen immer wieder für Begeisterung. Eine Schüssel Miso-Suppe mit eingelegtem Gemüse rundet das Menü ab.

Mehr zum Thema: 
Heiße Quellen in Oita versuchen, Tattooverbot vorsichtig aufzuheben

Die Besucher, die im Haru Uma außergewöhnliche Küche erwarten, werden nicht enttäuscht. Das Fleisch ist immer besonders dünn geschnitten, gewinnt durch die Soße aber an Tiefe und entwickelt eine außergewöhnliche Textur. Auch das sehr ländliche versteckte Flair trägt zum Ess-Erlebnis bei und ist ein weiterer Grund, warum das Restaurant im Michelin-Guide gelandet ist.

Das auf den ersten Blick einzig Moderne an dem Geister-Haus ist ein Getränke-Automat, in dem die hauseigene Soße in 350 Milliliter-Flaschen erhältlich ist. Eine Flasche der exquisiten Soße kostet 800 Yen (6,60 Euro) und erlaubt dem Gast, ein Stück des außergewöhnlichen Geschmackserlebnisses mit nach Hause zu nehmen.

SN

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück