Stats

Anzeige
Home News Gesundheit & Wissenschaft Ältere Menschen werden in Japan später geimpft

Mehr Menschen im Gesundheitswesen als angenommen tätig

Ältere Menschen werden in Japan später geimpft

Japan hat mit dem Impfen gegen das Coronavirus begonnen, doch der selbst gesteckte Zeitplan wird wohl nicht eingehalten werden können, da die Regierung 1 Million Personal des Gesundheitswesens zusätzlich impfen muss.

Mittlerweile geht die japanische Regierung davon aus, dass Menschen über 65-Jahre probeweise ab April geimpft werden können und im Mai dann die regulären Impfungen starten.

Mehr Gesundheitspersonal verzögert Impfungen für ältere Menschen

Noch in dieser Woche soll ein neuer Zeitplan für die Lieferungen des Impfstoffes an die Präfekturverwaltungen veröffentlicht werden, der dann auch den neuen Zeitraum für die Impfungen festlegt.

LESEN SIE AUCH:  Japan will mit Wartelisten für Covid-19-Impfungen Verschwendung vermeiden

Am Montag sagte Premierminister Yoshihide Suga vor dem Haushaltsausschuss des Repräsentantenhauses, der unteren Kammer des Parlaments, dass die japanische Regierung Vorbereitungen treffe, damit die Corona-Impfung für ältere Menschen im April beginnen könne.

Der Kabinettschef Katsunobu Kato äußerte sich jedoch vorsichtig und sagte, man müsse auf die Versorgungslage mit Impfstoffen achten.

Japan hat am vergangenen Mittwoch mit dem Impfprogramm begonnen, bei dem medizinisches Personal mit dem Impfstoff des US-Herstellers Pfizer Inc. geimpft wird. Menschen über 65 Jahre, sind die nächsten, die geimpft werden sollen.

Taro Kono, der Minister, der das Programm beaufsichtigt, sagte am Sonntag in einem TV-Interview, dass sich die Impfungen für ältere Menschen verzögern würden, weil Pfizer seine Produktionskapazitäten nicht bis mindestens Mai erhöhen könne und die japanische Regierung festgestellt habe, dass zusätzlich 1 Million medizinisches Personal geimpft werden müsse.

Menschen mit einer Vorerkrankung müssen eine Bestätigung vom Arzt vorweisen

Derzeit geht die japanische Regierung offiziell davon aus, im April mit der Impfung der über 65-Jährigen zu beginnen und die Impfungen für diese Altersgruppe in etwa zwei Monaten und drei Wochen abzuschließen.

Die Einführung wird sich jedoch um etwa zwei Wochen verzögern, da der Start der Impfungen frühestens im Mai möglich sein wird, so eine Regierungsquelle.

In Bezug auf Menschen mit Grunderkrankungen, die nach den über 65-Jährigen an der Reihe sind, sagte Gesundheitsminister Norihisa Tamura bei der Sitzung des Haushaltsausschusses, dass Ärzte bestätigen müssen, ob eine Erkrankung vorliegt.

Anzeige
Anzeige