Anzeige
HomeNewsGesundheit & WissenschaftAnzahl der Schwangerschaften in Japan auf Rekordtief gesunken

Drastisch sinkende Geburtenrate erwartet

Anzahl der Schwangerschaften in Japan auf Rekordtief gesunken

Die Zahl der gemeldeten Schwangerschaften ist in Japan 2020 auf Rekordtiefe gesunken.

Laut Daten der japanischen Regierung wurden im vergangenen Jahr 872.227 werdende Mütter von den Gemeinden gemeldet, ein Rückgang von 4,8 Prozent gegenüber 2019.

Geburtenrate in Japan wird weiter zurückgehen

Die Daten des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales zeigen, dass die Anzahl der Geburten 2021 das erste Mal unter 800.000 Fallen werden, was die japanische Regierung weiter unter Druck setzt, die seit längerem Versucht gegen die niedrige Geburtenrate in einem Land mit einer schnell alternden Bevölkerung anzukämpfen.

Die Zahl der Geburten sank 2019 das erste Mal unter 900.000. Nach Schätzungen der Regierung wird die Zahl für das Jahr 2020 unter 850.000 liegen.

LESEN SIE AUCH:  Japan will mit einer Behörde für Kinder die sinkende Geburtenrate bekämpfen

Der Grund für den Tiefstand bei den Schwangerschaften ist wahrscheinlich das Ergebnis der schwierigen Beschäftigungssituation wegen der Pandemie.

Schwangerschaften 2021 weiter rückläufig

Laut der Daten des Ministeriums verzeichnete Japan jeden Monat, mit Ausnahme im März, einen Rückgang, 17,6 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr, wurde allein im Mai registriert.

Das Ministerium geht davon aus, dass die Zahl der Schwangerschaften auch 2021 weiter zurückgehen wird. Im Januar ist sie bereits um 7,1 Prozent gesunken.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen