Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftAnzeichen für eine explosionsartige Ausbreitung des Coronavirus in Japans Hauptstadt

Stadtverwaltung muss schnell Maßnahmen ergreifen

Anzeichen für eine explosionsartige Ausbreitung des Coronavirus in Japans Hauptstadt

Mitglieder des Expertengremiums, dass die Stadtverwaltung von Tokyo in der Pandemie berät, sehen Anzeichen für eine explosionsartige Ausbreitung des Coronavirus in Japans Hauptstadt.

Anzeige

Tokyo meldete am Donnerstag 1.502 Neuinfektionen, die Zahl der schwer erkrankten Patienten bleibt auf einem hohen Niveau und belastet medizinische System der Hauptstadt weiterhin schwer.

Nur wenig Menschen wurden getestet

Die Zahl der Menschen mit schwerem Infektionsverlauf lag bei 135, sechs weniger als am Vortag. Allerdings liegt die Zahl der Infektionen bei Menschen, die zu der Risikogruppe gehören und bei denen es wahrscheinlich ist, dass sie schwere Symptome entwickeln, bei 202.

LESEN SIE AUCH:  JR East entwickelt Japans ersten mit Wasserstoff betriebenen Zug

Die aktuellen Infektionszahlen basieren auf 3.849 Tests, die am Montag durchgeführt wurden. Durch den „Coming of Age Day“ wurden nur sehr wenige Tests durchgeführt.

Tokyo muss auf die Anzeichen der explosionsartigen Ausbreitung reagieren

Anzeige

Während eines Treffens der Stadtverwaltung und des Expertengremiums sagten einige Mitglieder, dass jeden Tag Neuinfektionen in einer steigenden Geschwindigkeit gemeldet werden. Als Reaktion sollte die Stadtverwaltung sofort wirksame Maßnahmen ergreifen.

„Es ist äußerst wichtig, die Zahl der neuen Fälle und der schwer erkrankten Patienten zu reduzieren, um den Zusammenbruch“ des medizinischen Systems zu vermeiden.“, so die Mitglieder.

Die landesweite Gesamtzahl der bestätigten Infektionen überstieg am Mittwoch, dem Tag, an dem das Land den ursprünglich für den Großraum Tokyo in der vergangenen Woche ausgerufenen Notstand auf mehrere weitere Präfekturen ausweitete, die Zahl von 300.000.

Nach Angaben von Kyodo News überschritt die landesweite Gesamtzahl am 29. Oktober 100.000 und erreichte fast zwei Monate später am 21. Dezember 200.000. Es dauerte nur etwa drei Wochen, bis die kumulierte Zahl die 300.000er-Marke erreichte.

Plötzlicher Anstieg der Zahlen in einigen Präfekturen

Anzeige

Neben Tokyo, wo am 7. Januar eine Rekordzahl von 2.447 Neuinfektionen bestätigt wurde, haben auch andere Präfekturen mit einer großen städtischen Bevölkerung, darunter Osaka und Aichi, mit einem plötzlichen Anstieg der Zahlen seit Jahresbeginn zu kämpfen.

Die Zahl der durch das Coronavirus verursachten Todesfälle hat seit dem 9. Januar landesweit die Marke von 4.000 überschritten, wobei in den letzten Tagen bis zu 70 Todesfälle pro Tag verzeichnet wurden. Die Zahl derer, die an ernsthaften Symptomen leiden, erreichte einen Rekord von 900.

Der Anstieg hat die Belastung für das medizinische System des Landes erhöht. Mittlerweile sind einige Krankenhäuser bereits gezwungen, Patienten abzuweisen.

Anzeige
Anzeige