Stats

Anzeige
Home News Gesundheit & Wissenschaft Corona Update: Die Hälfte der Menschen in Japan fühlt sich wegen der...

Impfstoff für alle Menschen kostenlos

Corona Update: Die Hälfte der Menschen in Japan fühlt sich wegen der Pandemie gesünder

Laut einer Umfrage von Meiji Yasuda Life Insurance Co. fühlen sich die Hälfte der Menschen in Japan gesünder durch die Pandemie.

Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass viele Menschen in Japan ihren Lebensstil geändert haben, in dem sie neue Essgewohnheiten angenommen haben und sich mehr bewegen.

Gewichtszunahme bei vielen Menschen führte zu gesundheitsbewussteren Lebensstil

2,8 Prozent der Befragten gaben allerdings an, dass ihr Lebensstil ungesünder geworden ist, 49,1 Prozent gaben an, dass sich bei ihnen nichts geändert hat.

Lesen sie auch:
Corona Update: Japan tritt internationaler Kommission zur gerechten Verteilung eines Impfstoffes bei

45,1 Prozent gaben an, dass sie zuerst mit einer Gewichtszunahme gekämpft haben, nachdem die Regierung die Menschen aufgefordert hatte, zu Hause zu bleiben, und aus diesem Grund gesundheitsbewusster geworden sind.

Japan will kostenlosen Covid-19-Impfstoff für alle

Die japanische Regierung erwägt, allen Einwohnern des Landes kostenlos eine Covid-19 Impfung anzubieten, um die Zahl der Todesfälle durch die Entwicklung schwerer Symptome in Japan zu begrenzen.

Vergangene Woche sagte Premierminister Shinzo Abe, dass Japan bis zur ersten Hälfte 2021 genug Impfstoff zur Verfügung haben will, um alle Bürger zu impfen. Ältere und Menschen mit einer Vorerkrankung, sowieso medizinisches Personal sollen dabei Vorrang eingeräumt werden.

Die japanische Regierung erwägt, die Impfstoffkäufe aus Reservefonds aus dem Haushalt für das laufende Geschäftsjahr bis März 2021 zu finanzieren.

Zudem wird zurzeit darüber diskutiert, wie ein System zur Verabreichung des Impfstoffes in Japan aufgebaut werden kann.

Pandemie verursacht Personalmangel bei der Volkszählung

Das Ministerium für innere Angelegenheiten steht vor der Herausforderung, die Korrektheit der Volkszählung in Japan sicherzustellen, die am 14. September beginnen soll.

Die Pandemie sorgt dafür, dass es zu wenig Personal gibt, das die Haushalte im Land befragen.

Die bevorstehende Volkszählung ist die 100. in Japan, seit Zählung 1920 erstmals durchgeführt wurde.

Die Volkszählung umfasst alle Personen, die ab dem 1. Oktober in Japan leben. Dabei werden deren Namen, Geschlecht, Geburtsdatum, Beschäftigungsstatus abgefragt und andere Fragen gestellt.

MSDF-Besatzungsmitglied im Nahen Osten positiv auf Corona getestet

Das Joint Staff Office des Verteidigungsministeriums teilte am Dienstag mit, dass sich ein Mitglied der Maritime Self-Defense force am Bord eines Zerstörers im Nahen Osten mit dem Coronavirus infiziert hat.

Der Marine-Soldat verließ am Sonntag die MSDF-Basis in Yokosuka am Bord des Zerstörers Murasame, um sich der Mission für die Sicherheit der Seewege im Nahen Osten anzuschließen.

Der Zerstörer wird nun zur Basis zurückkehren und die Crew wird sich einer Untersuchung durch ein öffentliches Gesundheitszentrum unterziehen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige