Stats

Anzeige
Home News Gesundheit & Wissenschaft Erneut Corona-Infektionen beim olympischen Fackellauf in Japan bestätigt

Erste Cluster-Infektion auf Amami

Erneut Corona-Infektionen beim olympischen Fackellauf in Japan bestätigt

Beim olympischen Fackellauf in Japan wurden erneut Corona-Infektionen gemeldet. Sechs Mitarbeiter wurden am 1. Mai positiv getestet.

Die sechs Personen waren am 27. April beim Lauf in Kirishima und Amami auf der Insel Amami-Oshima in der Präfektur Kagoshima dabei. Für die Insel ist es die erste Cluster-Infektion.

Drei Corona-Infektionen ohne nachvollziehbaren Infektionsweg

Drei der Personen, bei denen eine Corona-Infektion festgestellt wurde, sind Angestellte der Stadtverwaltung von Kirishima, die anderen drei sind bei der Stadt Amami angestellt.

LESEN SIE AUCH:  Olympischer Fackellauf soll nicht von der Straße aus beobachtet werden

Zwei der Angestellten der Stadtverwaltung Amami haben sich nachweislich in einem Lokal in der Stadt infiziert. Bei den drei Mitarbeitern der Stadtverwaltung von Kirishima konnte der Infektionsweg bisher nicht nachverfolgt werden. Bekannt ist nur, dass die Personen keinen engen Kontakt mit Anwohnern hatten.

Bereits am 23. April wurde ein Corona-Fall beim Fackellauf gemeldet, dessen Infektionsweg nicht nachvollzogen werden konnte.

Fackellauf soll sicher durchgeführt werden

Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele in Tokyo forderte die Behörden und die am Fackellauf beteiligten Einrichtungen auf, die Richtlinien zur Bekämpfung des Coronavirus strikt einzuhalten.

Ein Mitarbeiter des Komitees sagte: „Wir versuchen, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um sicherzustellen, dass der olympische Fackellauf sicher durchgeführt werden kann“.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen