Anzeige
HomeNewsGesundheit & WissenschaftHunderte Unternehmen in Japan wollen die Impfkampagne beschleunigen

Impfkampagne soll im Herbst abgeschlossen sein

Hunderte Unternehmen in Japan wollen die Impfkampagne beschleunigen

Seit Dienstag können größere Unternehmen und Universitäten in Japan beantragen, dass sie die Impfungen ihrer Angestellten und Studenten direkt vor Ort vornehmen. Mehr als 400 Firmen und Universitäten haben direkt einen Antrag gestellt.

Dazu gehören ANA Holdings Inc., East Japan Railway, Marubeni Corp., sowie Universitäten in Hiroshima und Osaka. Die Impfungen sollen am 21. Juni starten.

Unternehmen müssen sich selbst um Räumlichkeiten und medizinisches Personal kümmern

Die Unternehmen und Universitäten müssen sich selbst um das notwendige medizinische Personal und geeignete Räumlichkeiten kümmern, die grundsätzlichen Kosten für den Impfstoff und die Ausrüstung trägt die japanische Regierung.

Kabinettschef Katsunubo Kato sagte am Dienstag: „Zusammen mit der Impfkampagne, die von lokalen Behörden durchgeführt wird, werden wir größere Anstrengungen unternehmen, damit mehr Menschen so schnell wie möglich geimpft werden können.“

LESEN SIE AUCH:  Japanische Stadt erhält wegen Impfprogramm für Jugendliche zahlreiche Drohungen

Die Unternehmen sollen mindestens 1.000 Menschen die benötigten zwei Dosen des Corona-Impfstoff an denselben Örtlichkeiten verabreichen und ältere Personen und Menschen mit Grunderkrankung bevorzugen.

In kleine und mittelgroße Firmen, die Probleme haben, medizinisches Personal zu finden, will die Tokyo Medical Associaion Impfteams entsenden.

Taro Kono, der für Japans Impfkampagne zuständige Minister, sagte, dass einige Arbeitsplätze und Universitäten in Gebieten, in denen die Impfung älterer Menschen bereits läuft, vor dem 21. Juni mit den Impfungen beginnen können.

Weiteres Massenimpfzentrum in Tokyo

Die Regierung hofft, dass die Impfkampagne nun beschleunigt wird. Japans Premierminister Yoshihide Suga sagte am Dienstag, dass sich jeder im Land, der sich impfen lassen möchte, bis November geimpft sein könnte.

Um die Impfkampagne zu beschleunigen, eröffnete auf dem Gelände des geschlossenen Fischmarkts Tsukiji ein weiteres Massenimpfzentrum in Tokyo.

In dem Zentrum sollen täglich 5.000 Menschen den Impfstoff Moderne verabreicht bekommen, zuerst Polizisten und Feuerwehrleute. Geplant ist bis Ende Juni 11.000 Menschen dort zu impfen.

Massenimpfzentren wurden zuerst in Tokyo und Osaka eingerichtet, kurze Zeit später haben auch andere Präfekturen solche Zentren eröffnet, um die Impfkampagne in Japan, die lange Zeit sehr schleppend verlief, zu beschleunigen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen