Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftImpfpass könnte auch in Japan kommen

Minister weicht von seiner Meinung ab

Impfpass könnte auch in Japan kommen

Laut Japans Minister Taro Kono denkt die Regierung darüber nach, einen Impfpass einzuführen. Damit wich er von einer früheren Aussage ab, in der er einen Pass ausdrücklich ausschloss.

Anzeige

„Wenn wir international dazu aufgefordert werden, haben wir keine andere Wahl, als die Ausstellung von Impfbescheinigungen in Betracht zu ziehen“, so Kono in einer Parlamentssitzung und fügte hinzu, dass die Bescheinigungen durch die Verwaltungssysteme der Regierung für den Impfstoff-Rollout bearbeitet werden können.

Impfpass für internationale Reisen

Die neue Aussage ist eine Reaktion auf die Diskussionen in Europa und den USA über ein Impfzertifikat und Israel, die einen Nachweis bereits eingeführt haben.

LESEN SIE AUCH:  Impfung älterer Menschen in Japan wird nur langsam beginnen

Im letzten Monat sagte Kono, dass er die Idee eines Impfnachweises nicht gutheiße und das die Regierung in Japan nicht über so ein System nachdenke. Er argumentierte damals, dass so ein System die Menschen ausschließen würde, die sich wegen Allergien nicht impfen lassen können.

Ob so ein Impfpass auch genutzt werden könnte, um Reisen nach Japan zu erlauben, ließ Kono allerdings offen.

Arbeitnehmer sollen sich bezahlten Urlaub für ihren Impftermin nehmen

Anzeige

Was die Sorge vieler Arbeitnehmer in Japan angeht, dass sie keine Zeit finden, in ein Impfzentrum zu gehen, plant die japanische Regierung Unternehmen dazu zu drängen, Angestellten zu erlauben, bezahlten Urlaub zu nehmen, um sich impfen zu lassen und im Fall von Nebenwirkungen in ein Krankenhaus zu gehen.

„Wir werden prüfen, welche Schritte wir unternehmen können, einschließlich Anfragen zu diesem Thema an die Wirtschaft und der Überlegung, ob die Regierung Angestellten des öffentlichen Dienstes erlauben sollte, bezahlten Urlaub zu nehmen (um sich impfen zu lassen)“, sagte Kabinettschef Katsunobu Kato auf der Pressekonferenz nach der Parlamentssitzung.

Japan hat Mitte Februar mit den Impfungen begonnen, hat allerdings noch mit einigen Problemen zu kämpfen, da die Präfekturen noch offene Fragen wegen der Organisation haben.

Die japanische Regierung erwartet, dass das Land ab nächsten Montag mehr Impfstoff als ursprünglich geplant erhalten wird.

Anzeige
Anzeige