Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftInfektionszahlen in Tokyo fallen durch Zurückhaltung von ungeimpften Menschen

Menschen werden vorsichtiger

Infektionszahlen in Tokyo fallen durch Zurückhaltung von ungeimpften Menschen

Jiji: Die Infektionszahlen in Tokyo fallen, was laut einer Studie besonders daran liegt, dass ungeimpfte Menschen sich immer stärker zurückhalten.

Anzeige

Seit dem Höhepunkt der 5. Infektionswelle in Japans Hauptstadt haben sich viele Menschen, die bisher noch nicht geimpft sind, von Orten ferngehalten, an denen sich das Coronavirus leichter ausbreiten kann.

Ungimpfte meiden beliebte Vergnügungsviertel in Tokyo

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen fiel am Freitag in Tokyo auf 235, am 13. August waren es noch über 5.700. Die Reproduktionszahl des Virus lag in der vergangenen Woche nur noch bei 0,66.

LESEN SIE AUCH:  Menschen in Japan erwartet eine „neue Normalität“

Die Studie, für die GPS-Daten ausgewertet wurden, zeigt, dass ungeimpfte Menschen, die sich nachts in Tokyos beliebtesten Vergnügungsvierteln aufhielten, seit den Bon-Feiertagen Mitte August stark zurückgegangen ist.

Anders die Zahl der Menschen, die vollständig geimpft sind. Laut den Daten sind diese Menschen seit den Bon-Feiertagen wieder mehr unterwegs.

Anzeige

Mit Stand vom Donnerstag haben 62,6 Prozent aller Einwohner Tokyos, mit Ausnahme des medizinischen Personals, das von der Regierung im Februar vorrangig geimpft wurde, mindestens eine COVID-19-Impfung erhalten. 52,4 Prozent sind laut der Stadtverwaltung vollständig geimpft.

Der Grund für diese Zurückhaltung ist laut der Studie, dass die Zahl der Todesfälle bei ungeimpften Menschen sehr hoch ist.

Zwischen dem 1. August und dem 20. September entfielen 78,9 Prozent der Todesfälle auf ungeimpfte Menschen.

Warnung vor einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen

Japans Premierminister Yoshihide Suga hat zugesagt, dass alle Menschen, die sich impfen lassen wollen, bis Ende November zwei Impfungen erhalten können.

Anzeige

Auf der letzten Sitzung der Stadtverwaltung wurden die Fortschritte bei der Eindämmung des Coronavirus gewürdigt, allerdings auch davor gewarnt, dass die Zahl der Neuinfektionen erneut stark ansteigen könnte.

Japans Hauptstadt steht zurzeit noch unter Ausnahmezustand, der allerdings, trotz Warnungen von Gesundheitsexperten, Ende September aufgehoben werden soll.

Anzeige
Anzeige