Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan behandelt alle infizierten Reisenden ab sofort als mit Omikron infizierte Personen

Kampf gegen Omikron

Japan behandelt alle infizierten Reisenden ab sofort als mit Omikron infizierte Personen

Japan wird ab sofort alle Reisenden, bei denen eine Corona-Infektion festgestellt wurde, als Personen mit einer Infektion mit Omikron behandeln.

Anzeige

Das Gesundheitsministerium hat dafür alle Gemeinden aufgefordert, alle Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden und die sich in den letzten 14 Tagen im Ausland aufgehalten haben, in ein Krankenhaus einweisen zu lassen.

Reisende müssen mit mehrtägigem Krankenhausaufenthalt rechnen

Das Ministerium will so sichergehen, dass es sich bei der Infektion eines Reisenden nicht um die Omikron-Variante handelt, die nur durch eine Genomsequenzierung festgestellt werden kann. Diese Tests können allerdings mehrere Tage dauern.

LESEN SIE AUCH:  Japans Fluggesellschaften sollen die Regierung täglich über Buchungen informieren

Die gleiche Maßnahme soll für Reisende gelten, deren Screening-Tests zeigen, dass sie nicht mit der Delta-Variante infiziert sind.

Warten auf die Genomsequenzierung

In beiden Fällen sollen infizierte Personen in einem Einzelzimmer mit Unterdruck isoliert werden, bis die Ergebnisse der Genomsequenzierung vorliegen, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums an die Gemeinden vom 3. Dezember.

Anzeige

Wenn sich herausstellt, dass die Person nicht mit Omikron infiziert ist, wird der Schweregrad ihrer Symptome darüber entscheiden, wo sie sich nach den üblichen Verfahren erholen soll.

Japan hatte wegen der neuen Corona-Variante bereits ein Einreiseverbot für Ausländer ausgesprochen, das zunächst bis zum 31. Dezember gilt. Staatsbürger und Ausländer mit einer Aufenthaltsgenehmigung dürfen weiterhin ins Land einreisen.

Anzeige
Anzeige