Anzeige
HomeNewsGesundheit & WissenschaftJapan genehmigt ersten Covid-19-Impfstoff

Impfungen sollen diese Woche starten

Japan genehmigt ersten Covid-19-Impfstoff

Japan hat wie erwartet am Sonntag den ersten Covid-19-Impfstoff zugelassen.

Der Impfstoff von Pfizer/Biontech kann somit innerhalb weniger Tage im Land verabreicht werden.

Covid-19-Impfstoff soll diese Woche bereits zum Einsatz kommen

Die Genehmigung im Schnellverfahren durch das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales soll nun dazu führen, dass noch in dieser Woche mit den ersten Impfungen begonnen werden kann.

Der US-Pharmariese Pfizer und sein deutscher Partner Biontech erklärten, dass Daten aus klinischen Studien zeigten, dass der Impfstoff zu 95 Prozent wirksam ist.

LESEN SIE AUCH:  Wie bekommen Ausländer in Japan den Corona-Impstoff?

Japan erhielt am Freitag eine Lieferung von rund 400.000 Dosen aus einer Fabrik in Belgien, am selben Tag, an dem ein Gremium des Gesundheitsministeriums sagte, es sehe keine Probleme mit der Zulassung des Impfstoffs für Menschen ab 16 Jahren gefunden.

Die Ersten, die in Japan geimpft werden sollen, sind etwa 20.000 Ärzte und Krankenschwestern, die sich bereit erklärt haben, an einer Studie teilzunehmen, um mögliche Nebenwirkungen und die Häufigkeit ihres Auftretens zu untersuchen. Gesundheitsexperten erwarten, dass die Impfungen am Mittwoch in einer medizinischen Einrichtung in Tokyo beginnen, bevor sie auf andere Bereiche ausgeweitet werden.

Ab März soll regulär geimpft werden

Weitere 3,7 Millionen Angestellte im Gesundheitswesen sollen den Impfstoff im März erhalten, gefolgt von 36 Millionen Menschen im Alter von 65 Jahren oder älter frühestens ab April.

Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes oder Herzkrankheiten sowie Beschäftigte in Altenpflegeeinrichtungen kommen als Nächstes dran, dann schließlich die allgemeine Bevölkerung.

Eine Hürde für die Impfungen und das Erreichen der Herdenimmunität in Japan ist die Skepsis der Bevölkerung. In einer Umfrage der Kyodo News, die diesen Monat durchgeführt wurde, erklärten sich nur 63,1 Prozent der Menschen bereit, sich impfen zu lassen, 27,4 Prozent der Befragten lehnen dies ab, offenbar aus Sorge vor Nebenwirkungen.

Gesundheitsexperten haben daher die japanische Regierung aufgefordert mehr Verständnis für Corona-Impfstoffe zu schaffen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen