Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan meldet ersten Fall von Hepatitis bei einem Kind

1. Fall in Japan

Japan meldet ersten Fall von Hepatitis bei einem Kind

Weltweit gibt es immer mehr Berichte über Kinder, die sich mit Hepatitis infiziert haben und bei denen der Infektionsweg nicht nachvollzogen werden kann. Nun meldete auch das japanische Gesundheitsministerium die erste Infektion in Japan.

Anzeige

Laut eines Berichts der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden bis zum 21. April 169 Infektionen unbekannter Ursache in zwölf Ländern gemeldet. Darunter wurden in 74 das Adenovirus nachgewiesen, das Erkältungen, Bindehautentzündung und weitere Krankheiten verursacht.

Erste Infektion mit Hepatitis am 21. April gemeldet

Zu den Symptomen der Infektion gehören abnormale Leberenzymwerte, die den Schweregrad der Gelbsucht und der Lebererkrankung anzeigen. In einigen Fällen wurden Symptome wie Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen gemeldet.

LESEN SIE AUCH:  Japanisches Kind nach Coronavirus-Infektion mit Kawasaki-Krankheit im Krankenhaus

Die erste Infektion mit Hepatitis wurde in Japan am 21. April gemeldet. Das Kind wurde mit negativem Ergebnis auf das Adenovirus getestet und hatte keine Lebertransplantation.

Krankheitsgeschichte nicht bekannt

Der Test auf das Coronavirus war negativ und es ist nicht bekannt, ob das Kind eine Vorerkrankung hat.

Anzeige

Das Gesundheitsministerium hat keine Angaben zu den Symptomen, dem Geschlecht, dem Alter, oder dem Wohnort gemacht.

Am 23. April definierte die WHO potenzielle Fälle von akuter Hepatitis bei Kindern als Personen im Alter von 16 Jahren oder jünger mit Nicht-A-E-Hepatitis, die seit Januar 2021 bestätigt wurde.

Anzeige
Anzeige